Skip links

LINKEDIN ODER XING: DER GROßE VERGLEICH

Anders als auf Facebook & Co. geht es auf LinkedIn und Xing in erster Linie darum berufliche Kontakte aufzubauen und zu pflegen. In diesem Zusammenhang werden wir immer wieder gefragt, welches Netzwerk nun besser ist? Die Antwort hängt stark ab, wofür man diese einsetzen möchte. Man kann die Plattformen für seine Unternehmensziele einsetzen. Sucht man nach neuen beruflichen Herausforderungen, so lassen sich diese auch als Karrierenetzwerk einsetzen.

Je nachdem welches Ziel du verfolgst, liefern wir dir die Antworten in unserem großen Vergleich. Dabei gehen wir auf folgende Punkte ein:

ZAHLEN UND FAKTEN

LINKEDIN & XING ALS BUSINESS-PLATTFORMEN

LINKEDIN & XING ALS KARRIERENETZWERKE

FAZIT

 

ZAHLEN UND FAKTEN

First things first: der größte Unterschied zwischen LinkedIn und Xing, die geografische Ausrichtung. Während LinkedIn eine globale Plattform ist, beschränkt sich Xing bewusst auf den DACH-Raum. Daraus folgt auch die grundsätzliche Annahme, dass man in Deutschland bei Xing besser aufgehoben sei. Insbesondere dann wenn ich Leute aus Deutschland erreichen möchte und nicht international unterwegs bin.

Schauen wir uns dazu die Zahlen an.

Nutzer LinkedIn vs. Xing DACH
Anzahl Nutzer LinkedIn vs. Xing in der DACH Region
ANZAHL NUTZER IN DACH:
Während Xing immer noch die Nase vorne hat, was die User im DACH-Raum angeht. Ist der Unterschied bei weitem nicht mehr so groß wie vor einigen Jahren noch.
Anzahl Nutzer global LinkedIn vs. Xing
Anzahl Nutzer global LinkedIn vs. Xing
ANZAHL NUTZER GLOBAL:

Der Vergleich auf globaler Ebene zeigt schon ein anderes Bild. Wie bereits erwähnt, ist Xing nur in DACH-Region vertreten. LinkedIn dagegen überall. Dementsprechend fallen auch die User-Zahlen aus.

Beide Business-Netzwerke schmücken sich damit Führungskräfte und Akademiker als wichtigste Zielgruppe zu haben.
LinkedIn gibt an, dass 51% der Hochschulabsolventen in den USA Teil der Plattform sind. Die Angaben von Xing sind anders formuliert, deshalb nur schwer vergleichbar. So besitzen nach Aussage von Xing 35% der User zumindest einen Hochschulabschluss.
Die Angaben zu Altersstrukturen lassen darauf schließen, dass LinkedIn mehr jüngere User für sich gewinnen kann. Dafür spricht auch, dass LinkedIn eher wie Social Media Plattform auftritt. Vielmehr als Xing. Xing scheint sich weiterhin stark auf das Networking zu fokussieren.
LinkedIn vs. Xing Altersstrukturen
LinkedIn vs. Xing Altersstruktur

LINKEDIN & XING ALS BUSINESS-PLATTFORMEN

Betrachten wir als erstes die Plattformen aus der Sicht eines Unternehmens, das Unternehmensziele mithilfe der Businessplattformen erreichen möchte. Das können zum Beispiel folgende sein: Brand Awareness oder Leads-Generierung. Grundsätzlich haben wir zwei unterschiedliche Ansätze, um die Unternehmensziele zu erreichen: Mithilfe des Unternehmens-Accounts und mithilfe der Mitarbeiter-Accounts.

 

LINKEDIN

LinkedIn hat sich in den letzten Monaten zu einer vollständigen Social Media Plattform entwickelt. Dabei steht vor allem der Content im Vordergrund. Das gibt den Unternehmen viele Möglichkeiten relevanten Content zu teilen. In unterschiedlichen Formen und Formaten. Gleichzeitig ist die organische Reichweite auf LinkedIn vergleichsweise sehr hoch.  So ist es möglich, Impressionen im 5-6 stelligen Bereich zu erzielen ohne dafür Ad Budget in die Hand nehmen zu müssen. Das Ganze auch ohne viele LinkedIn Follower zu haben. Das ist aktuell einzigartig und sieht bei Xing ganz anders aus.

ALL.AIRT LinkedIn Zahlen 12.2019
Hier am Beispiel unseres Accounts auf LinkedIn. Ohne Ad Budget, mit 700 Follower.

 

Die verschiedenen Formate geben uns als Unternehmen die Möglichkeit verschiedene Ziele mit unserem Content zu verfolgen. Reichweite, Leads und Conversions sind mit dem richtigen Ansatz möglich.

Wenn wir Mitarbeiter in den Prozess einbeziehen, können wir noch bessere Ergebnisse erzielen. Denn LinkedIn mag Interaktionen. Und LinkedIn mag die Kommunikation zwischen Menschen. Mithilfe von unterschiedlichen Ansätzen und Tools lässt sich LinkedIn zu einem Employee Advocacy und Social Selling Kanal entwickeln. Gerade mit den LinkedIn Premium Accounts hat der Vertrieb nun die Möglichkeit relevante Personen gezielt anzusprechen. LinkedIn Premium kostet im Monat ca. 8 – 80 EUR, je nach Umfang.  

 

Auch die Ads können ein wichtiger Hebel sein, um Unternehmensziele zu erreichen. Mit den verfügbaren Targeting-Einstellungen lassen sich Entscheidungsträger und andere relevante Zielgruppen sehr präzise targeten. Auch hier können wir je nach Kampagnenziel für Reichweite oder Conversions sorgen.

 

XING

Auf Xing haben wir ähnliche Möglichkeiten wie auch auf LinkedIn. Auch hier können wir als Unternehmen Content teilen. Auch hier haben wir die Möglichkeit die Mitarbeiter mitwirken zu lassen. Allerdings gestaltet sich das auf Xing in allen angesprochenen  Punkten schwieriger als auf LinkedIn.

Content: weitaus weniger Content-Formate möglich als auf LinkedIn. Die Reichweite bzw. auch die Interaktionen sind auf Xing um einiges niedriger als auf LinkedIn. Dazu hatte ich vor einiger Zeit einen Test gemacht und meine Ergebnisse in diesem Beitrag festgehalten.

Mitarbeiter: die Möglichkeit die Mitarbeiter mitwirken zu lassen und vor allem der dadurch erzeugte Effekt ist deutlich geringer. Die Kosten für Premium Accounts auf Xing liegen zwischen 7 – 70 EUR pro Monat.

Ads: leider sind hier nur Bilder als Werbemittel möglich. Auch gibt es auf Xing keine Möglichkeit Custom Audiences / Matched Audiences zu erstellen.

Eine Sache, die hier allerdings erwähnt werden sollte, sind die Events. Diese sind auf Xing deutlich relevanter als auf Xing. Auch die Gruppen sind teilweiser deutlich aktiver als auf LinkedIn.

 

FAZIT

Hier gewinnt LinkedIn deutlich. Alleine mit Events und Gruppen kann Xing punkten. In allen anderen Bereichen scheint LinkedIn deutlich weiter und dynamischer zu sein.

LINKEDIN & XING ALS KARRIERENETZWERKE

In diesem Bereich sind die beiden Netzwerke ähnlich aufgestellt. Beide Plattformen bieten Recruiting (LinkedIn vs. Xing) und Employer Branding Lösungen. Die Kosten richten sich dabei vor allem nach der Größe des Unternehmens.

Personalrecruiting hat in Deutschland einen klaren Favoriten: Xing. Gerade in Kombination mit Kununu kann Xing punkten.

Adecco hat die Stellenausschreibungen auf den beiden Plattformen untersucht. Das Ergebnis ist in der Grafik unten zu sehen.

adecco-group-Grafik-2020-01-XING-LINKEDIN-scaled

WIE KÖNNEN LINKEDIN & XING DEINEM UNTERNEHMEN HELFEN?

Unverbindlichen Termin vereinbaren

Join the Discussion