Skip links

KW2 SOCIAL MEDIA NEWS 2021

EURE SOCIAL MEDIA NEWS

Der Lockdown hält die sozialen Medien nicht auf – im Gegenteil. So rückt Facebook bei Seiten einer öffentlichen Person den Follow-Button ins Rampenlicht und Twitter erweitert sein Wissen durch den Erwerb einer Audio-App. Auch AR ist dieses Jahr hoch im Kurs: TikTok bringt zusammen mit dem iPhone 12 Pro den ersten LiDAR-fähigen AR-Effekt heraus.

Wir haben alles Wichtige für euch zusammengetragen:

FOKUS AUF FOLLOW-BUTTON BEI FACEBOOK

TWITTER STRECKT FÜHLER RICHTUNG AUDIO AUS

tiktok bingt ERSTEn Lidar-fähigen ar-effekt raus

FOKUS AUF FOLLOW-BUTTON BEI FACEBOOK
Für Personen des öffentlichen Lebens hat Facebook nun eine Änderung der Seite vorgenommen. Sie bietet dem User mehr Verwaltungsoptionen und Einblicke ins Engagement. Dabei wird vor allem mehr Wert darauf legt, dass andere User der Seite folgen, anstatt sie „nur” zu liken.
Facebook Pages for Creators Update
Links ist die veraltete Version sichtbar. Rechts sehen wir die Änderungen, die Facebook vorgenommen hat. Darin werden die Follower und der „Follow“-Button hervor gehoben. Der Like-Button ist verschwunden. Das Profilbild ist mit den Stories in den Vordergrund gerückt. Auch in den Kommentaren ist nun die Option gegeben, einer Seite direkt durch einen Klick zu folgen.
Das Ganze scheint sehr sinnvoll zu sein, denn durch ein „Like“ werden den Usern zwar zunehmend Beiträge von der gelikeden Seite in ihrem Newsfeed angezeigt, diese Aktion ist aber nicht so stark wie ein Follow-up. Das stellt nämlich sicher dass der Follower über alle bzw. die meisten Updates von der gefolgten Seite informiert werden.
Facebook erhofft sich so, einen besseren Überblick über die Relevanz der einzelnen Seiten und das tatsächlich aktive Engagement der User zu erlangen. Den Unternehmen soll dabei auch die Möglichkeit eröffnet werden, mehr Menschen zu erreichen und Reichweite zu generieren. Denn im Wesentlichen erfüllen Likes nicht mehr den gleichen Zweck wie früher.
TWITTER STRECKT FÜHLER RICHTUNG AUDIO AUS

Snapchat, TikTok und Facebook scheinen auf AR zu setzen. Twitter hingegen erwarb diese Woche die Podcast App Breaker um seine Audio Spaces-Funktion zu verbessern.

Erst letzten Monat hat Twitter die Beta Version der Audio Spaces getestet und hat dabei den Stil der Clubhouse App nachgeahmt. Clubhouse ist eine Audio-Plattform für Unterhaltungen, die im letzten Jahr einen Hype erlebt hat. Die Podcast App Breaker kann Twitter in vielerlei Hinsicht helfen, denn sie bietet neben dem Hören von Podcasts auch soziale Funktionen wie Kommentare, Likes und einen Feed mit Updates zum Podcast-Engagement. Da steckt eine gute Verbindung zwischen verschiedenen Tools drin, das für die Spaces auf Twitter von Nutzen sein könnte.

Twitter Spaces

Eines der großen Probleme bei Twitter ist, dass Inhalte schwer auffindbar und weniger zugänglich sind. Folgt man als User nicht den richtigen Personen, kann man sehr schnell etwas verpassen und bekommt kaum etwas mit.

tiktok bingt ERSTEn Lidar-fähigen ar-effekt raus

Nachdem Facebook letztes Jahr schon den Release seiner AR-Brille „Aila“ für 2021 angekündigt hat, präsentierte TikTok seinen Usern pünktlich zum Neujahr auf dem iPhone 12 Pro den ersten LiDAR-fähigen AR-Effekt.

Die LiDAR-Technologie ist so programmiert, dass sie auf die Umgebung in der realen Welt reagiert. Nimmt man diese Technologie genau unter die Lupe funktioniert sie folgendermaßen:

Light Detection and Ranging(LiDAR) misst, wie lange es dauert, bis die Licht-Strahlen ein Objekt erreichen und zurück reflektieren. Dies ermöglicht eine genauere Tiefenzuordnung und erleichtert schließlich die Erstellung neuer AR-Tools, die besser interagieren und auf reale Hinweise und Objekte reagieren können.

Der neue AR-Effekt von TikTok ist einer der ersten, der LiDAR verwendet. Die Technologie wurde bisher nur in das neue iPhone 12 Pro integriert, in Zukunft soll man diese aber auch in weiteren Smartphones finden.

Mit dem Lens-Festival von Snapchat und nun auch mit dem AR-Effekt von TikTok lässt sich sagen, dass die neue LiDAR-Technologie 2021 vermutlich unsere Nutzung der sozialen Medien beeinflussen und auch für E-Commerce besondere Vorteile bieten wird. Möbel in den eigenen vier Räumen über sein Handy zu platzieren oder Kleidung virtuell anprobieren rücken nun in greifbare Nähe. User können so beim Online-Einkauf die Erfahrung, die sie normalerweise in einem Geschäft haben, besser reproduzieren können. Probiert es deshalb über das Snapchat Lensstudio aus oder über diese Software!

NEWSLETTER ABONNIEREN

MIT DEM NEUEN SOCIAL MEDIA NEWSLETTER

☑️ bist Du immer up-to-date über die Neuigkeiten im Bereich Social Media

☑️ bekommst du relevante Insights, um dich weiterzubilden

☑️ hast du die Möglichkeit von unseren exklusiven Aktionen und Angeboten zu profitieren

DISKUTIERE MIT!

NEWSLETTER ABONNIEREN