Skip links

KW25 SOCIAL MEDIA NEWS 2020

neue Option zum WechselN zwischen persönlichen und geschäftlichen Konten in Messenger

“Facebook” möchte Seitenmanagern das Beantworten von Nachrichtenanfragen erleichtern, indem es einen neuen Button hinzufügt. Dieser soll den Wechsel zwischen persönlichen und geschäftlichen Messenger-Konten ermöglichen.

Facebook sagte hinzu:
“Unseren Untersuchungen zufolge, nutzen bereits über 90 % der Facebook-Business-Admins Messenger, um mit Freunden und Familie zu chatten. Und wir hören von vielen, dass sie nicht mehrere Apps herunterladen und verwalten möchten.”

Facebook Messenger switcher

Wie du in der Übersicht siehst, kannst du jetzt, wenn du in Messenger auf dein Profilbild tippst, schnell zum geschäftlichen Posteingang wechseln.

Facebook fügte hinzu:
“Das neue Postfach im Messenger wird es für Unternehmen einfach und bequem machen, schnell zu reagieren. Unternehmen können sich auch dafür entscheiden, Benachrichtigungen in der Messenger-App zu erhalten, um sie daran zu erinnern, sich rechtzeitig an ihre Kunden zu wenden.”

Google bietet mehr VideoANZEIGEN-Optionen

Google:
“Die aktuelle Situation ermutigt Werbetreibende, auf die flexibleren On-Demand-Werbestrategien umzusteigen, die Smart-TVs bietet. Infolgedessen beschleunigen viele Werbetreibenden ihre Umstellung auf Video-Streaming-Werbung”.

Aus diesem Grund hat Google diese Woche einige neue Videoanzeigen-Optionen angekündigt, um besser auf diese Verschiebung zu reagieren.

Google Video Ad Marketplace

Zunächst einmal hat Google einen speziellen “TV” Abschnitt im Anzeigenmarktplatz eingerichtet. Speziell, um das Fernsehpublikum geräteübergreifend erreichen zu können.

Darüber hinaus hat Google neue “Ready-to-Buy”-Optionen hinzugefügt, die es den Marken erleichtern, Streaming-Anzeigenkampagnen durchzuführen. Die Pakete sind nach Genre, Popularität, Saisonabhängigkeit, Formaten oder Publikum erhältlich.

Darüber hinaus stellt Google das YouTube Select-Streaming-TV-Angebot für Display & Video 360-Kampagnen in den USA zur Verfügung.

LinkedIn führt neue Retargeting-Tools ein

LinkedIn hat neue Retargeting-Optionen eingeführt, mit denen Werbetreibende auf der Plattform Anzeigen erstellen und gezielt auf Benutzer ausrichten können, die 25, 50, 75 oder 100 Prozent ihrer Videoanzeigen gesehen haben. Auch Nutzer, die ein Lead-Gen-Formular geöffnet oder ausgefüllt haben, können in Zukunft gezielt angesprochen werden.

LinkedIn Ad_Retageting_all.airt

Die Video-Retargeting-Möglichkeiten werden sich auch auf das LinkedIn Audience Network erstrecken. Diese erinnern sehr stark an die Retargeting Optionen von Facebook.

NEWSLETTER ABONNIEREN

MIT DEM NEUEN SOCIAL MEDIA NEWSLETTER

☑️ bist Du immer up-to-date über die Neuigkeiten im Bereich Social Media

☑️ bekommst du relevante Insights, um dich weiterzubilden

☑️ hast du die Möglichkeit von unseren exklusiven Aktionen und Angeboten zu profitieren