Skip links

KW39 SOCIAL MEDIA NEWS 2020

SOCIAL MEDIA NEWS KW39 ÜBERSICHT

Was ging in der letzten Woche im Social Media ab? Erst hieß es TikTok wird verboten, plötzlich wieder nicht. Ist der on-off-Deal nun sichere Sache? Welche Vorteile bietet Facebook Business Suite und welche Erfolge hat Snapchat zu verzeichnen?

Wir haben alles Wichtige für euch zusammengetragen:

TIKTOK UND DER ON-OFF-DEAL

FACEBOOK BUSINESS SUITE IST DA

SNAPCHAT IN-APP VOTE VERZEICHNET ERFOLG

TIKTOK UND DER ON-OFF-DEAL

Nach allem was passiert ist, dem ganzen Hin und Her, gibt es jetzt einen richtigen TikTok Deal. Hallelujah! Oder zumindest schaut es bisher danach aus:

TikTok wird ein eigenes Unternehmen, nämlich TikTok Global. Oracle und die US-amerikanische Kette Walmart werden mit 12,5% und 7,5% Anteil an dem Ganzen haben.

Des weiteren hat TikTok sein erstes Ziele als eigenes Unternehmen bekannt gegeben:

TikTok Global möchte unter anderem eine Bildungsplattform ins Leben rufen, die Jugendliche landesweit schult und weiterbildet. Könnt ihr euch TikTok für die Schule vorstellen? Wir schon.

Um Präsident Trump zu besänftigen zahlt TikTok 5 Tsd. Milliarden US-Dollar an das US-amerikanische Finanzamt. Zumindest hat Trump das öffentlich gefordert und als Teil des Deals festgesetzt. ByteDance hingegen wusste nichts von dieser Abmachung.

Laut den New York Times wird ByteDance weiterhin 80% von TikTok Global besitzen. Angeblich wären die Investoren von ByteDance mittlerweile nicht nur chinesischer Herkunft. Das und die Geldsumme beschwichtigen also den unberechenbaren Trump?

Angeblich sollen Oracle und Walmart vor allem an dem Deal interessiert gewesen sein, damit die Prozentanzahl von amerikanischen Investoren bei 53% liegen wird. Zu Reuters sagt ByteDance, dass TikTok Global ein Tochterunternehmen sein wird und streitet das Gerücht mit den amerikanischen Investoren ab.

Wir fragen uns nun: Wenn dieser ganze Zirkus wirklich für die Sicherheit der Daten der US-Amerikaner war, wie viel hat dieser Deal dann wirklich gebracht?

Eigentlich sind nur zwei Dinge passiert:

  1. Ein paar amerikanische Groß-Konzerne haben sich Anteile der chinesischen Firma geschnappt.
  2. Eine dieser Groß-Konzerne – Oracle – hat einen lukrativen Deal abgeschlossen: TikTok wird den Cloud-Speicher von Oracle nutzen.

Trotz Trump’s Segen am Samstag ist noch nichts von alledem offiziell unterschrieben! Während der startenden Wahlkampagnen hat Joe Biden nur den Kopf über seinen Konkurrenten geschüttelt. Klar, denn wo es vorher um die Sicherheit der Bürger ging, geht es plötzlich um Geld. Was wirft das für ein Licht?

FACEBOOK BUSINESS SUITE IST DA

Facebook bietet nun Business Suite an und gibt euch die Möglichkeit, euer Instagram zusammen mit Facebook von einer einzigen Plattform aus zu verwalten. Wenn ihr euren Instagram-Account noch nicht mit eurem Facebook-Account verbunden habt, könnt ihr das in drei einfachen Schritten machen.

In dem Video-Post von Facebook wird das Können von Business Suite gezeigt. Ihr könnt nicht nur die Posts und Nachrichten managen, sondern auch auf alle anderen Optionen, die Instagram und Facebook beinhalten zugreifen. Was es am Ende bringt?

  1. Spart Zeit_ Durch das Posten auf den beiden sozialen Netzwerken zur gleichen Zeit könnt ihr alle Posts an einem Ort verwalten und zu beiden Zielgruppen in Kontakt bleiben.
  2. Bleibt auf dem neusten Stand_ Ihr bekommt alle Nachrichten und Benachrichtigungen zu einem Ort. Ihr könnt auch auf alle diese dann reagieren.
  3. Habt Einblick in eure Resultate_ Mit den Insights von Facebook und Instagram habt ihr direkt das Feedback und könnt auch auf lange Sicht eure Social-Media-Strategie verbessern. Gleichzeitig lernt ihr mehr über eure Zielgruppen.

Wer Pages Manager oder Creator Studio für das Verwalten seiner Posts benutzt wird jetzt fragen: Wieso sollte ich Business Suite benutzen? 

Nachrichten und Posts kann man auch mit anderen Apps verwalten. Die Frage ist, welches Tool zu eurem work-flow passt und was ihr für euer Unternehmen als sinnvoll erachtet. Ein Blick in das Layout der Insights könnte euch vielleicht von der neuen Plattform überzeugen.

 

Facebook Business Suite Insights

Die Darstellung ist nicht nur schön, sondern auch übersichtlich und simpel gehalten. Creator Studio hat auch eine gute Übersicht, konzentriert sich aber auf das Analysieren der Videos. Es wird auch gemunkelt, dass Facebook den Whatsapp-Messenger mit einbauen möchte. Wenn das passiert, wäre Business Suite eine der ersten Plattformen, die alle drei Social-Media Messenger zusammen bringt.

SNAPCHAT IN-APP VOTE VERZEICHNET ERFOLG

Anfang August hat Snapchat sein neues in-App Tool eingeführt und hat jetzt schon 400 Tausend User davon überzeugt. Snapchat möchte so dazu beitragen, jüngere Menschen zum Wählen zu animieren und sie über den Vorgang zu informieren.

 

Snapchat voting tools usa 2020 president

Und das ist nur der Anfang. In sechs Wochen beginnt der offizielle Wahlkampf des US-Präsidenten. Snapchat möchte bis dahin noch weitere Features integrieren.

2018 haben sich bereits die Hälfte der User für die Wahlen über Snapchat angemeldet und sind dann auch tatsächlich wählen gegangen. Dadurch, dass die Mehrheit der Snapchat-User in den USA unter 30 Jahre alt sind, kann der Inhalt auf die jüngere Zielgruppe aufbereitet werden.

Dieses Jahr gibt es einen “Mini”-Button, über den die User sich direkt für die Wahl über die App anmelden können. Snapchat veröffentlich auch neue Shows zu diesem Thema und möchte mit News die User zur Wahl animieren. Snapchat hat sogar Obama und viele weitere Politiker angekündigt, die einen Gastauftritt haben werden.

Wie hoch die Zahl der Wähler deshalb steigen wird, lässt sich nur erahnen.

Join the Discussion

NEWSLETTER ABONNIEREN