Was macht ein Social Media Manager eigentlich?

Social Media Manager:in ist mittlerweile ein gefragter Beruf. Aber was macht ein Social Media Manager eigentlich? Wir verraten Dir was Social Media Manager (oder auch Social Media Redakteurin) tagtäglich tun und auf welche Fähigkeiten es ankommt.

Social Media Manager:innen kombinieren geschickt unterschiedliche Kompetenzen

Als Social Media Agentur beschäftigen wir uns tagtäglich mit der Kommunikation unserer Kunden und Partner. Dabei spielt der Social Media Manager eine zentrale Rolle. Denn wie kaum ein anderer Akteur im Social Media Bereich, muss der Social Media Manager ganz unterschiedliche Kompetenzen geschickt miteinander verbinden und dafür sorgen, dass die Social Media Kanäle zielgerichtet eingesetzt werden.

Entsprechend vielfältig ist der Aufgabenbereich. Von der Strategie-Entwicklung, bis hin zu der Community Pflege – Social Media Manager:innen sind Allrounder mit vielen Talenten und Fähigkeiten. Die wichtigsten haben wir hier zusammengestellt:

1. Analytisches Denken

Du hast die Aufgabe die Social Media Kanäle Deines Unternehmens oder die Kanäle Deiner Kunden strategisch (weiter) zu entwickeln. Das bedeutet, dass alles, was auf den sozialen Netzwerken passiert, auf die Unternehmensziele ausgerichtet werden muss. Jeder Post, jeder Kommentar und jede Copy muss zu den Marketing- bzw. Unternehmenszielen passen und auf diese einzahlen. Entsprechend musst Du strategisch denken und ein Verständnis für strategisches Marketing mitbringen.

2. Kreativität

Marketing und Kommunikation müssen kreativ sein. Gerade im lauten und schnelllebigen Social Media Bereich. Dazu gehört auch, den Mut zu haben neue Wege auszuprobieren und den Status Quo zu hinterfragen. Wir alle nutzen Social Media in erster Linie, weil wir Content konsumieren, der uns unterhält, inspiriert, weiterbildet oder informiert. Hier ist kein Platz für langweilige Posts und uninspirierte Copies. Das muss auch Dein Anspruch sein. Bei jedem einzelnen Beitrag.

3. Social Media Verständnis

Social Media entwickelt sich fortlaufend weiter. Was heute gilt, kann morgen schon wieder out sein. Deshalb ist es umso wichtiger selbst Teil der Community zu sein und sich mit den Plattformen auszukennen. Und das nicht nur in der Theorie. Deine Aufgabe ist es letztendlich zu entscheiden, welche Formate die von Dir betreuten Accounts nutzen. Stories, Reels oder doch lieber ein Feed-Beitrag? Instagram oder doch TikTok? Diese und ähnliche Entscheidungen tragen maßgeblich zum Erfolg der Accounts bei.

4. Texten

Als Social Media Manager bist du für Texte, Copies, Beschreibungen und das Bearbeiten von Kontaktanfragen verantwortlich. Dafür ist es unablässig sicher und schnell gute Texte schreiben zu können. Neben Grammatik und Rechtschreibung bedeutet das für Dich, dass Du, zum Teil komplexe Zusammenhänge, in kurze Texte fassen, Call-to-actions richtig formulieren, Emojis setzen und #Hashtags verwenden kannst. Auch für die Konzipierung von Social Media Beiträgen ist es von Vorteil das Texten zu beherrschen.

5. Gespür für Ästhetik

Als Social Media Manager:in ist es (zumindest in den meisten Fällen) nicht Deine Aufgabe aufwendige Grafiken und Animationen zu erstellen. Dafür gibt es die entsprechenden Spezialisten. Nichtsdestotrotz bist Du letztendlich dafür verantwortlich, was auf den Unternehmenskanälen erscheint. Dazu zählen auch die Visuals. Damit hier nichts schief läuft, musst Du darauf achten, dass diese den Branding Guides, den Marketingzielen und den Plattformen-Formaten entsprechen.

Social Media Manager ist die Schnittstelle zwischen dem Unternehmen und den Communities auf Social Media

Als Social Media Manager:in übernimmst Du viele Aufgaben rund um das Social Media Marketing Deines Unternehmens bzw. Deiner Kunden. Dazu gehören unter anderem:

  • Social Media Strategie: Weiterentwicklung der Social Media Strategie, die sich an den übergreifenden Marketingzielen orientiert. Dazu gehören auch Unterlagen, wie Social Media Playbooks, Guidelines, u.ä.
  • Social Publishing: Social Media Kanäle mit neuen Inhalten pflegen
  • Redaktionsplanung: Recherchieren von relevanten Themen und Planen von dazu passenden Beiträgen
  • Briefings erstellen: Content Creator für die Erstellung der Social Media Posts briefen. Dazu gehört auch das Einholen von Informationen aus dem Unternehmen (oder externen Quellen) und Freigaben.
  • Reporting: Analysieren der Social Media Ergebnissen mithilfe von Analytics-Tools
  • Texten: Verfassen von den Social Media Captions und Texten
  • Influencer Marketing: Recherche, Kontaktaufnahme und Koordination von Social Media Influencern für anstehende Kampagnen und Aktionen
  • Community Management: Interaktionen mit Followern in Form von Likes, Kommentaren und Nachrichten
  • Recherche: Zu den aktuellen Trends und Challenges auf Social Media auf dem neusten Stand sein
  • Social Media Advertising: Gerade bei kleineren Budgets unterliegt auch das Schalten von Werbeanzeigen auf Social Media der Verantwortung eines Social Media Managers
  • Kundenkommunikation: Falls Du Social Media Management in einer Agentur verantwortest, so bist Du im Normalfall für unterschiedliche Kunden zuständig. Das bedeutet, dass Du alle Abstimmungen und Freigaben zusätzlich mit dem Kunden durchführst.

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Social Media Managers aus?

Um Dir einen besseren Einblick in Social Media Management zu verschaffen, haben wir Richard Henemann dazu interviewt (mittlerweile Key Account Manager bei ALL:AIRT).

Was machst Du als erstes, wenn du ins Office kommst?

Als Erstes checke ich die Social Media Accounts von meinen Kunden und schaue, was sich getan hat. Und ob es etwas gibt, worauf man sofort reagieren sollte. Gibt es neue Kommentare? Anfragen? Wie laufen die Ads? Das heißt, ich versuche mir einen Überblick zu verschaffen. Als nächstes schaue ich, was heute bzw. die Woche ansteht: gibt es Beiträge, die online gehen müssen? Fehlen Freigaben oder Visuals? Wenn ja, versuche ich diese Aufgaben abzuarbeiten, indem ich mich mit dem Kunden oder dem Kreativ-Team abstimme.

Welche Aufgaben nehmen am meisten Zeit in Anspruch?

Die meiste Zeit geht tatsächlich für die Planung, Koordination und Recherche drauf. Abstimmungen – sowohl intern, als auch extern und Redaktionsplanung sind zwei der zeitintensivsten Aufgaben. Wenn der Plan gut ausgearbeitet und durchdacht ist, fällt die Umsetzung (also die Erstellung der Texte) deutlich einfacher.

Was gefällt Dir am ehesten an Deiner Tätigkeit als Social Media Manager?

Die Abwechslung. Ich arbeite an mehreren Projekten gleichzeitig. Die Kunden kommen aus unterschiedlichen Branchen. Man muss sich also in die jeweiligen Bereiche einarbeiten, den Kunden, seine Zielgruppen verstehen. Dadurch, dass die Aufgaben an sich auch sehr vielseitig sind, wird es nie langweilig.

Du möchtest als Social Media Manager (m/w/d) durchstarten? Bewirb Dich bei uns und gestalte die Social Media Auftritte von spannenden Marken mit. Erfahre hier mehr!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

SOCIAL MEDIA NEWS AUGUST 2021

Was sind die Social Media News für August? Instagram entfernt “Swipe-Up” Funktion und ersetzt sie mit einem Link-Sticker, TikTok weiterhin die am meisten heruntergeladene

Tipps für Instagram Reichweite erhöhen

BEST PRACTICES FÜR DEINE INSTAGRAM ADS

Instagram gibt Dir die Möglichkeit kreative und zielgerichtete Werbeanzeigen an Deine Zielgruppe auszuspielen. Um Deine Produkte, Deine Dienstleistung und Dein Unternehmen noch erfolgreicher zu

social_news_1_1-2