Social Media News August 2022

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on reddit

Was gibt’s Neues in der Social-Media-Welt? Unser News-Rückblick für August: Instagram arbeitet an interner Terminierungsfunktion und wandelt Videos automatisch in Reels um, Meta testet die Integration von Gmail in die Business Suite und führt neuen Chatbot ein, TikTok setzt auf Local Feed und Location Tags.

Wir haben alles Wichtige zusammengetragen:

INSTAGRAM

META

TIKTOK

INSTAGRAM

Gut Ding will Weile haben: Instagram arbeitet endlich an einer Funktion, mit der Du Deine Beiträge in der App vorplanen kannst. Bisher war das nämlich nur über externe Plattformen, wie Creator Studios oder andere Social-Media-Tools, möglich. 

Grafik mit erweiterten Einstellungen für In-App vorgeplante Beiträge.
In-App vorgeplante Beiträge werden künftig für alle User möglich sein. Grafik: © Alex193A, EUN KYOUNG JUNG via Canva

Nicht nur Creator und Brands, sondern alle User sollen zukünftig Beiträge und sogar Reels vorplanen können. Zu finden wird die Funktion unter den erweiterten Einstellungen sein und es können Planungszeiträume von 20 Minuten bis zu 75 Tagen ausgewählt werden. Aktuell wird das Ganze in den Business-Accounts getestet, bis es danach für alle User ausgerollt werden kann. 

Eine weitere Änderung ist das Verwandeln von Videos in Reels. Dem ein oder anderen ist es vielleicht schon aufgefallen: Videos, die kürzer als 15 Minuten sind, werden automatisch als Reel hochgeladen. Die beiden einzelnen Tabs für Reels und Videos werden künftig also zusammengelegt. Das zeigt erneut, auf welches Format Instagram seinen Fokus legt.

META

Aktuell testet die Plattform die Integration von Gmail in die Business Suite. Die Kommunikation mit (potenziellen) Kunden könnte damit vor allem für Einzel- und Kleinunternehmen einfacher und unkomplizierter ablaufen. 

Die Reaktionen auf diese Funktion sind fast ausschließlich kritisch. Die meisten, dass Meta mit der Integration an mehr Daten gelangen möchte. 

Außerdem bringt Meta eine neue Konversation-KI auf den Markt und geht damit den nächsten Schritt der Bot-Entwicklung. Viele Marken implementieren Responder-Bots in ihren Messaging-Apps, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten und und den Prozess damit zu optimieren. Der sogenannte BlenderBot 3 soll dies jetzt auf ein anderes Level bringen: Er ist in der Lage, das Internet zu durchsuchen, um sich über praktisch jedes Thema zu unterhalten, und er ist so konzipiert, dass er seine Fähigkeiten durch natürliche Unterhaltungen und Rückmeldungen von Menschen “in freier Wildbahn” verbessern kann. Und genau das ist auch das Ziel. Die Öffentlichkeit erhält Zugang zum BlenderBot-System und kann in der App Fragen stellen, wodurch Meta mehr Feedback zur Verfeinerung und Verbesserung des Systems erhält, um einen realistischeren, organischen Simulator für Konversation und Engagement zu schaffen.

Der Blenderbot3 von Meta soll von Interaktionen lernen.
Der BlenderBot 3 soll von der Interaktion lernen und Meta so wertvolle Learnings in der Kundenkommunikation liefern. Grafik: Meta AI

TIKTOK

Viele Menschen nutzen TikTok bereits heute, um coole Locations und echte Geheimtipps in Städten zu finden und Zwischenstopps auf ihren Reisen zu planen. Um ihre wohl größte Stärke, das gezielte Matching, noch weiter auszubauen, führt die Plattform nun einen Local Feed und Location Tags ein. So werden den Nutzern individuell passende Inhalte in ihrer Nähe ausgespielt und damit die Sichtbarkeit von lokalen Unternehmen erhöht. Für jedes Business, das bisher daran gezweifelt hat, ist jetzt der Moment gekommen, vielleicht doch noch auf TikTok aktiv zu werden. 

TikTok ist im Vergleich zu Google deutlich beliebter bei der Gen Z, um nach Veranstaltungen, Restaurants oder Einkaufsmöglichkeiten zu suchen.

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und alle Social Media News direkt in dein Email-Postfach bekommen? Dann abonniere doch unseren Newsletter!

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

social_news_1_1neu (1)