Skip links

WIE BEEINFLUSST SOCIAL MEDIA DEINE SEO ERFOLGE (GOOGLE RANKING) UND WIE KANNST DU ES FÜR DICH NUTZEN!

Christian Uceda

Gastbeitrag von Christian Uceda

CEO & Co-Founder von Digitalstartupdesign & Manceda.

Diese Frage beschäftigt schon seit vielen Jahren viele Marketing & SEO Experten auf der ganzen Welt. Da es hier schon immer widersprüchliche Aussagen von Google und vielen Experten gab werde ich versuchen Dir im folgenden zu erklären was der tatsächlich, möglicherweise auch indirekte Einfluss deiner Social Media Strategie auf dein Website Ranking ist. 

Wie kannst Du Deine Social Media & SEO Strategie aufeinander abstimmen um den größtmöglichen Effekt zu erzielen?

Im folgenden wirst Du ein Paar Elementare Tipps und Strategien kennenlernen die Dir helfen werden durch Social Media Aktivitäten mehr Reichweite für Deinen Content bringen und wie Du somit auch das Google-Ranking dieser Seiten steigern kannst.

Welche Vorteile springen für Dich und Deine Website dabei raus?

Mehr Reichweiter und mehr Traffic
Mehr Reichweite = Mehr Besucher
Backlinkaufbau
Steigerung Brand Authority & Brand Awarness

Hier eine kurze Vorschau zu dem was Dich erwartet:

  1. Beeinflussen Social Media Aktivitäten Dein Google Ranking?
  2. Mehr Reichweite, mehr Traffic!
  3. 3 Tipps wie du deinen Content auf Social Media promoten kannst
  4. Erhalte Backlinks für deinen Inhalt
  5. Zusätzliche Steigerung Deiner Brand Awareness
  6. Social Media Profile ranken auf Google

Zu Beginn möchte ich ganz direkt sagen: 

“Marketer die den Einfluss von Social Media auf Ihre SEO und Website Rankings unterschätzen verpassen eine Riesen Chance”.

1. Beeinflussen Social Media Aktivitäten Dein Google Ranking?

Die kurze Antwort darauf lautet JA. Ganz so einfach ist es aber leider doch nicht. 

Schon seit vielen Jahren gibt es eine anhaltende Debatte darüber ob Social Signals das Suchmaschinen-Ranking einer Website beeinflussen. 

 

Das Hauptargument ist hier dass Social Signals (likes, kommentare, views) keinen direkten Einfluss haben. Viele Studien haben jedoch gezeigt dass es einen großen indirekten Einfluss gibt. Denn wer seinen Content richtig über Social Media promotet wird mehr Reichweite für seinen Content bekommen. Mehr Qualitativ hochwertige Reichweite auf deiner Webseite bedeuten eine Steigerung des Vertrauens in Deinen Content und somit im besten Fall ein besseres Suchmaschinenranking. 

 

Welche Einflüsse geben deine Social Media Aktivitäten daher tatsächlich für Deine Google Rankings?

2. Mehr Reichweite, mehr Traffic!

An diesem Punkt ist es wichtig zu unterscheiden zwischen “viel” und “hochwertigem” Traffic. 

Denn einfach nur viele Besucher auf Deine Website zu locken ist noch lange kein Garant um Deine SEO-Rankings zu verbessern. Hierzu müssen wir verstehen das Google versucht möglichst passenden Inhalt für spezifische Anfragen zu liefern. Und dieser Inhalt wird am Ende von Menschen gelesen. Das ist der wichtigste Punkt. Der Inhalt muss für die Leser einen reellen Mehrwert bieten. Ansonsten lesen sie sich deinen Inhalt nicht durch, du hast hohe Bounce-Rates und das wiederum bewirkt genau das Gegenteil. Du fällst in den SERPS (Google Suchergebnissen). Deswegen ist es wichtig das dein Content an die richtige Zielgruppe ausgeliefert wird. Diese wiederum werden deinen Content komplett lesen und im besten Fall auch teilen und weiterempfehlen. 

Das Ziel ist es daher Leser zu erreichen für die dein Content wirklich einen Mehrwert bietet.

Denn nur dann wird es auch positive Signale an Google senden, die dir wiederum eine Ranking-Steigerung geben werden.

Mehr Reichweite erhältst du daher indem du Deinen Content gezielt auf Social Media promotest!

3. 3 Tipps wie du deinen Content richtig auf Social Media promotest und wie du so mehr Qualitativ hochwertige Besucher bekommst!

Einfach nur Content erstellen und zu hoffen das man möglichst viele Leser über Google erreicht reicht schon lange nicht mehr. Mehr oder weniger ist das sogar eine Verschwendung guten Contents. Denn so erreichst du nur die Personen die auch nach deinem Inhalt suchen. Da draußen gibt es aber noch viele andere Personen die deinen Inhalt interessieren könnte, auch wenn sie gerade nicht danach suchen.

Deswegen reicht es nicht einfach nur aus, Content zu erstellen und zu hoffen dass dieser von möglichst vielen Personen gelesen wird. Es gilt diesen strategisch zu promoten.

Deswegen findest du hier ein paar hilfreiche Tipps um deinen Content gezielt auf Social Media zu promoten. 

Tipp Nr. 1: Schreibe Deinen Post mit direktem Zusammenhang zu deinem Content.

Ein sehr gängiger Fehler beim promoten von Content auf Social Media ist es einfach nur einen Link zum letzten Blog-Post zu posten. So wirst du definitiv wenig Leute dazu bringen Seinen Content zu lesen. 

 

Das heißt du solltest jeden Post auch mit einem Text und Inhalt versehen. Du könntest hier zum Beispiel einen Interessanten Ausschnitt aus deinem Blog-Post zeigen um das Interesse der Menschen zu wecken. 

 

Das Funktioniert aus 2 Gründen.

 

  1. Social Media Seiten mögen Content auf Ihrer eigenen Plattform. Kurz gefasst, die meisten Social Media Seiten werden keinen Content bevorzugen der die Menschen direkt von der eigenen Plattform lockt. Aber wenn du einen guten Text hinzufügst hat der Post eine bessere Chance verbreitet zu werden.

 

2. Ein Post der schon direkt Inhalt zeigt gibt den Menschen die Möglichkeit diesen einfach und schnell zu teilen. Deswegen sollte schon der Post an sich einen Mehrwert bieten. Hier kannst Du auch etwas ausholen und eine Geschichte zum Post oder wie Du auf das Thema gekommen bist hinzufügen. Auf Linkedin oder Facebook kannst du daher schon im Post eine Art Mini-Blog Post schreiben.

Tipp Nr. 2: Teste bezahlte Ads

Bezahlte Ads auf egal welchem Sozialen Netzwerk ist ein Garant um mehr Reichweite zu bekommen. Je nachdem was Dein Ziel ist musst Du natürlich selbst entscheiden ob es dir Wert ist auch noch Geld in das promoten Deines Contents zu investieren. 

 

Grundsätzlich erhältst du damit aber einen Boost, der besonders am Anfang wichtig ist um Deinen Inhalt auf Social Media Kanälen zu verbreiten. 

Wenn Du Deinen Posts noch einen zusätzlichen Boost geben willst sind hier ein paar Dinge die du beachten solltest:
  • Starte klein und steigere dich langsam: Du kannst deinen Post auch nur mit einem kleinen Betrag wie 10€ bewerben. Hast du damit Erfolg kannst du dich langsam steigern und testen welches Budget für dich das richtige ist, und wie viele Menschen du damit erreichen kannst.
  • Fokussiere dich auf Clicks & Traffic: Wenn es dein Ziel ist mehr Reichweite für deine Website zu bekommen ist es unwichtig für likes zu bezahlen. Du willst möglichst viele Menschen auf deine Seite locken, verlier dieses Ziel nicht aus den Augen. 
  • Die richtige Zielgruppe: Nur die richtige Zielgruppe wird den Mehrwert deines Blog-Posts schätzen und somit durch lange Besuche und teilen deiner Posts positive Signale an Google senden. Dein Content ist nicht für die Masse, sondern für eine bestimmte Zielgruppe.

Tipp Nr. 3: Bringe Influencer & Blogger dazu Deine Beiträge zu teilen!

Es reicht nicht einfach nur Deinen Inhalt auf Deinen eigenen Seiten zu posten. Wenn Du wirklich eine große Reichweite willst müssen andere Deinen Content teilen. 

 

Aber wie bekomme ich sie dazu. Der beste Weg ist natürlich der Organische. Influencer oder Blogger sehen deinen Blog-Post, finden ihn gut und teilen ihn. Darauf solltest du dich aber nicht verlassen. Suche nach Influencern & Bloggern die schon Content über dein aktuelles Thema geschrieben oder geteilt haben. Spreche Sie direkt per mail oder über Social Media an und präsentiere deinen Blog-Post. Denn auch Influencer & Blogger sind immer auf der Suche nach gutem Content den Sie mit Ihrer Community teilen können. Helf ihnen doch einfach ein bisschen auf die Sprünge in dem Du sie direkt ansprichst.

4. Erhalte Backlinks für Deinen Inhalt!

Heute wissen wir dass Backlinks von Vertrauenswürdigen und Themenrelevanten Seiten einer der wichtigsten Rankingfaktoren für Deine Website sind. Wird Dein Inhalt mehrfach geteilt besteht natürlich auch die Chance das Dein Inhalt in einem anderen Blog oder auf einer Themenrelevanten Newsseite auftaucht.

So bekommst du einmal wertvolle Backlinks und Dein Inhalt wird außerhalb von Social Media verbreitet.

Social Media shares können zwar mit besseren Rankingergebnissen zusammenhängen, aber das bedeutet nicht das Social Media Shares ein besseres Ranking verursachen. 

Dein Content kann 1000 mal auf Twitter geteilt werden ohne Einfluss auf dein Ranking zu haben. 

Doch was passiert wirklich wenn Social Media Deine Suchmaschinen-Rankings positiv beeinflusst?
  • Dein Inhalt wird geteilt und wird von vielen Personen gesehen
  • Inhalt der von vielen Personen gesehen wird hat höhere Chancen einen Link auf Websiten außerhalb von Social Media zu bekommen
  • Diese Backlinks können zu besseren Rankings führen
  • Diese erhöhten Rankings tragen wiederum dazu bei die Social Media Aktivitäten zu erhöhen
Du kreierst daher einen Kreislauf der sich selbst antreibt. Das zeigt wie wichtig das Zusammenspiel deiner Social Media & SEO Strategie wirklich ist.

5. Zusätzliche Steigerung Deiner Brand Awareness

Wenn Dein Content viele zusätzliche Besucher anlockt wird es Dir auch helfen Deine Brand Awareness zu steigern. Denn wenn Dein Content hochwertig ist und unzählige Male auf Social Media und auf anderen Websites geteilt wird, wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit an Ansehen gewinnen. Denn wer sich im Netz als Experte positioniert steigert das Ansehen seiner Brand bzw. des ganzen Unternehmens. Ein zusätzlicher Faktor ist das Du durch ein besseres Ansehen mehr Backlinks bekommst, diese wirken sich wiederum positiv auf Deine Rankings aus, und wer die Ersten Suchergebnisse auf google gewinnt, gewinnt automatisch an Ansehen -> Brand Awareness.

6. Social Media Profile ranken auf Google

Deine Social Media Profile ranken sehr schnell und auch gut in den Google Suchergebnissen. Das führt zu zusätzlichem Traffic und steigert wiederum Deine Brand Awareness.

 

Zusätzlich zeigt Google die Bewertungen Deiner Profile direkt in den Suchergebnissen an. Wenn potentielle Kunden oder Besucher daher mehr über Dein Unternehmen wissen wollen, können Sie diese Bewertungen direkt auf Google lesen und von dort aus Deine Social Media Profile besuchen.

All Airt Social Media Profile

Mein Fazit:

Social Media beeinflusst Dein Website Ranking indirekt. Je nachdem wie stark du Social Media verwendest kann dieser Einfluss aber groß sein. Bedenke aber: es gibt viele verschiedene Ranking Faktoren. Nur mit einer guten Social Media und SEO Kombi wirst du nicht auf Platz 1 kommen. Hier musst du noch andere wichtige SEO Faktoren wie, Backlinks, Technical, sowie On- und Offpage SEO Maßnahmen bedenken. 

 

Social Media und SEO sollten meiner Meinung nach Hand in Hand gehen. Mit einer guten Kombination wirst du aber definitiv Dein Website Ranking verbessern können. 

 

Wie sind Deine Erfahrungen zu diesem Thema? Konntest Du durch gezielten Social Media Einsatz das Ranking Deiner Website verbessern? Oder hast du evtl. auch noch einen guten Tipp? 

 

Ich freue mich schon auf eure Kommentare, Feedbacks und vor allem Erfahrungen.