SOCIAL MEDIA NEWS JUNI 2021

Was sind die Social Media News für Juni? Instagram pusht weiterhin den eCommerce, indem die Messenger API für Unternehmen zur Verfügung gestellt wird und weltweit die Reels Ads ausgerollt werden. Außerdem könnten bald die Stunden, die bis zum Auslaufen einer Instagram Story bleiben, angezeigt werden. Auch TikTok sorgt mit einer neuen Funktion für Aufregung: Einige Creator haben die Möglichkeit TikToks zu posten, die drei Minuten lang sind. User, die Pinterest bereits als Inspirationsquelle nutzen, können ab sofort direkt in der App Produkte kaufen und Facebook sorgt mit neuen Audio-Funktionen für Aufsehen.

Wir haben alles Wichtige für euch zusammengetragen:

INSTAGRAM

TIKTOK

PINTEREST

FACEBOOK

INSTAGRAM

Millionen von Menschen stehen täglich über Social Media im Austausch mit Marken und Unternehmen. Insbesondere Kommentare und Direct Messages werden immer wichtiger, um den eCommerce voranzutreiben.

Eine Herausforderung von Unternehmen liegt darin, alle Nachrichten aus den unterschiedlichsten Kanälen zu bündeln und an einer zentralen Stelle zu verwalten. Nachdem Facebook die Messenger API für Instagram Direct einige Zeit getestet hat, steht sie jetzt allen Businesses-Accounts mit mehr als 10.000 Followern zur Verfügung. Durch die API wird der direkte Austausch mit Kund*innen für Unternehmen skalierbar und die Messages an einem Ort gebündelt. Nun können auch Instagram Direktnachrichten in eine zentrale Stelle einfließen und so beispielsweise den Kundensupport über Instagram verbessern.


Facebook selbst beschreibt die Messanger API wie folgt:

The API is intended for Instagram Businesses who need to manage their IG DMs at scale when multiple live care agents are needed to reply and attend to customer enquiries.

Zusätzlich dazu scheint Instagram derzeit eine neue Funktion für die Instagram Stories zu testen. Diese können nach Veröffentlichung bekanntlich 24 Stunden lang angesehen werden, bevor sie wieder verschwinden. Wie lange eine Story noch zu sehen ist, kann bislang allerdings nicht eingesehen werden. Laut einigen Usern testet Instagram allerdings moment ein Feature, welches anzeigt, wie lange die Stories noch angesehen werden können. Statt des Nutzernamens steht unter dem Bild des Users dann jeweils die Stundenanzahl der verbleibenden Zeit zum Ansehen – zum Beispiel „15h left”.

Einige iOS-User scheinen die Funktion bereits nutzen zu können. Ob Instagram das Feature tatsächlich ausrollt, ist bisher allerdings noch nicht bekannt. Denn Instagram meldete sich bislang noch nicht zu Wort.

Wahrscheinlich ist aber, dass die Zeitangabe dafür sorgen könnte, dass mehr Nutzer*innen mehr Stories anschauen. Schließlich kann das FOMO-Gefühl, also die Angst etwas zu verpassen, wenn sie nicht rechtzeitig auf die verfügbare Story klicken, gefördert werden.

Dass Kurzvideos auf Social Media voll im Trend sind weiß seit dem Erfolg von TikTok oder spätestens der Einführung der Instagram Reels jeder. Damit auch Unternehmen von diesem Hype profitieren und Reels monetarisiert werden können, rollt Instagram nach einigen Testphasen die Reels Ads nun weltweit aus. Diese sollen in allen Bereichen, in welchen User auf Reels zugreifen können, zu sehen sein – also über den Reels Tab, bei Reels in Stories, im Feed und in Explore.

Die Reels Ads sollen zwischen anderen Reels im Vollbildmodus abgespielt werden und können bis zu 30 Sekunden lang sein. Die Nutzer*innen können die Ads liken, kommentieren, teilen und speichern. Außerdem haben sie die Möglichkeit, die Ads einfach zu überspringen.

Beispiel für eine Reels Ad (Quelle: Facebook)

TIKTOK

Die Plattform TikTok ist bekannt für seine kurzen, maximal eine Minute langen, Videos. Das soll sich nun ändern: Bereits einige Creator haben nun die Möglichkeit, bis zu drei Minuten lange TikToks hochzuladen.

Mit dieser Neuerung vervielfacht TikTok die Länge ein weiteres Mal. Die ursprüngliche länge der Kurvideos beschränkte sich auf 15 Sekunden. Später erlaubte TikTok bis zu vier davon aneinanderzureihen, wodurch nun 60 Sekunden gepostet werden können. Ob die Drei-Minuten-Videos auch aneinandergereiht werden dürfen ist noch unklar.

Bereits Ende letzten Jahres testete TikTok den Einsatz der längeren Videos. Damals war aber noch unklar, ob es zu einem Roll-Out kommt. Da nun aber einige deutsche TikToker langformatige Inhalte hochladen können, dürfte die Funktion nach einer Testphase für alle ausgerollt werden. Diese Neuerung sorgt für einige Diskussionen: Einerseits bieten die längeren Videos die Möglichkeit, Videos, aufgrund der zeitlichen Begrenzung, nicht mehr in mehreren Teilen hochladen zu müssen (Part 1 und Part 2). Andererseits verschwindet so nach und nach das Alleinstellungsmerkmal von TikTok – die kurzen Videos.

Es bleibt abzuwarten, wie User und Creator die drei Minuten langen Videos aufnehmen und ob bzw. inwiefern sich die Inhalte der Plattform verändern werden.

PINTEREST

Millionen von Usern nutzen die Plattform Pinterest als Inspirationsquelle. Um den Nutzer*innen die Möglichkeit zu bieten, die schöne Bettdecke oder die perfekte Vase nun nicht nur auf einem Bild zu bestaunen, sondern sie direkt zu erwerben, bietet Pinterest nun das Feature, Produkte direkt über Pins, Pinnwände, die Suchergebnisse und Pinterest Lens zu kaufen.

Die Shopping-Funktion von Pinterest (Quelle: Pinterest)

Wird die Close-Up-Ansicht eines Pins geöffnet, werden die Produkte sowie die Shopping-Kategorie, die im Bild zu finden sind, angezeigt. Die Suche kann mithilfe von Preis- und Markenfiltern angepasst werden.

Zusätzlich dazu, können User mit der Pinterest Lens nun ein Foto eines Gegenstands in ihrer Umgebung aufnehmen und bekommen darauf basierende Pins vorgeschlagen. Unter dem extra Shopping-Tab werden nun Produkte angezeigt, die dem aufgenommenen Foto ähneln und die sofort gekauft werden können.

Pinterest Lens mit integriertem Shopping-Tab

FACEBOOK

Audio-Content ist weiter auf dem Vormarsch und insbesondere Podcast sind gefragter denn je. Einige Creator nutzen die Plattform Facebook, um ihre Podcast-Folgen zu promoten. Die Nutzer*innen müssen zum konsumieren jedoch die App wechseln. Das will Facebook nun ändern!

In einer E-Mail an die Inhaber*innen von Podcast-Seiten verkündete der Konzern, dass ab dem 22. Juni Podcasts auch auf Facebook selbst gepostet werden können:

Facebook will be the place where people can enjoy, discuss, and share the podcasts they love with each other.

Das Feature soll zunächst allerdings nur einer begrenzten Nutzeranzahl zur Verfügung gestellt werden. Die Folgen können dann über einen neuen Page-Tab automatisch hinzugefügt werden können. Sobald eine neue Folge veröffentlicht wird, wird diese automatisch im Newsfeed der Follower angezeigt.

Außerdem scheint der bereits heiß ersehnte Clubhouse-Klon von Facebook in den Startlöchern zu stehen. Facebook CEO Mark Zuckerberg hat die erste Live Audio Rooms Session in den USA abgehalten. Das berichten mehrere US-Publisher – unter anderem auch das Tech-Portal TechCrunch.

Der Audio Room mit Zuckerberg wurde über ein Facebook Event gehostet. Die User, die am Event teilnehmen wollten, konnten sich anmelden. Der erste Einblick in die Live-Audio-Session bei Facebook bestätigt, dass sich das Feature nicht gravierend von denen anderer Plattformen unterscheidet. Während der Session bestätigten die Facebook Executives, dass das Audio Feature bald in den USA gelauncht werden soll – samt ausführlicher Analytics und automatischen Captions.

Facebooks Live-Audio-Room

Ob sich der Clubhouse-Klon von Facebook durchsetzen wird und wann er nach Deutschland kommt, wird sich zeigen. Wir sind gespannt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

SOCIAL MEDIA NEWS JULI 2021

Was sind die Social Media News für Juli? Instagram erweitert die maximale Länge von Reels, testet TikTok-ähnlichen Discovery Feed und rollt die automatische Übersetzung

SOCIAL MEDIA NEWS JUNI 2021

Was sind die Social Media News für Juni? Instagram pusht weiterhin den eCommerce, indem die Messenger API für Unternehmen zur Verfügung gestellt wird und