Skip links

DIESE 13 SOCIAL MEDIA MARKETING KPIs MUSST DU KENNEN

Social Media Marketing kann verwirrend sein. GefĂŒhlt jeden Tag gibt es ein neues Feature, neue Plattformen, Content im Übermaß, usw. Social Media Marketing KPIs (KPIs = Key Performance Indicators) machen es einem nicht einfacher: CPC, CTR, CPM, … đŸ€Ż Wer soll da noch durchblicken?

Deshalb haben wir die wichtigsten Kennzahlen fĂŒr deine Social Media AktivitĂ€ten hier zusammengefasst. Wir unterscheiden dabei zwischen Kennzahlen bei der Reichweite, dem Engagement, den Konversion und sonstige KPIs, die in keine der Kategorien fallen. FĂŒr dich aber trotzdem relevant sein könnten – zum Beispiel fĂŒr internes Reporting.

Die Unterscheidung macht deshalb Sinn, weil du mit deiner Social Media Strategie unterschiedliche Ziele verfolgen kannst. Wenn deine Strategie zum Beispiel darauf ausgerichtet ist, deine Marke möglichst bekannt zu machen, sind bestimmte Kennzahlen aussagekrÀftig. Bei Conversion-Kampagnen sind das ganz andere.

RELEVANTE SOCIAL MEDIA MARKETING KPIs

REICHWEITE

Du möchtest mit deinen Social Media AktivitÀten in erster Linie möglichst viele Menschen erreichen. Deine Marke bekannter machen. Oder Social Media User auf dich aufmerksam machen. Dann achte insbesondere auf folgende Kennzahlen:

Reichweite KPIs
1. REICHWEITE & IMPRESSIONEN

Die Reichweite gibt dir Auskunft darĂŒber, wie viele Menschen bzw. einzelne Social Media Accounts deine BeitrĂ€ge und Anzeigen gesehen haben. Diese Kennzahl ist gerade dann wichtig, wenn du die Markenbekanntheit deines Unternehmens erhöhen möchtest. Reichweite wird oft mit der Anzahl der Impressionen gleichgesetzt. Allerdings gibt es hier einen kleinen, aber wichtigen Unterschied. WĂ€hrend Reichweite als KPI die Anzahl der einzelnen erreichten Accounts angibt, drĂŒckt die Zahl “Impressionen” die Anzahl der insgesamt erreichten Social Media Accounts aus. Das bedeutet, dass die KPI “Impressionen” immer höher als “Reichweite” sein sollte. Denn, ein Beitrag kann einem Account mehrmals angezeigt werden. Wenn das geschieht, wird dieser Account bei der Social Media Reichweite nicht dazugerechnet. Bei den Impressionen schon.

 

2. FOLLOWER

Follower ist wohl die bekannteste und einfachste Social Media Marketing KPI. Dabei wird die Anzahl der Fans, Follower oder Abonnenten dargestellt. Die Kennzahl fĂ€llt in die Kategorie Reichweite, weil sie bei organischen Posts die potentielle Reichweite stark beeinflusst. Ein Account mit 100 Follower, hat bei seinen Posts tendenziell weniger Reichweite, als ein Account mit 1.000.000 Follower. Auch wenn Follower wichtige KPI ist, sollte sie nicht ĂŒberbewertet werden. Sie sollte auch auf keinen Fall als die einzige Social Media Marketing KPI betrachtet werden. DafĂŒr sagt die Kennzahl zu wenig aus und ist zudem leicht zu manipulieren – zum Beispiel mit gekauften Followern.

 

3. CPM (COST-PER-MILLE)

Diese Kennziffer ist fĂŒr bezahlte Anzeigen relevant. Sie zeigt auf, wie viel Geld wir an die Plattformen bezahlen mĂŒssen, um 1.000 Impressionen zu erzielen. Je niedriger der CPM, umso mehr Menschen können wir mit dem festgesetzten Budget erreichen.

 

4. SOCIAL SHARE OF VOICE

Share of Voice zeigt an, wie sichtbar eine Marke im Vergleich zu den Mitbewerbern ist. Das kann zum Beispiel auf Basis der Social Media ErwĂ€hnungen passieren. Wie oft wird meine Marke im VerhĂ€ltnis zu anderen Marken in meiner Branche erwĂ€hnt? Die Kennzahl wird als Prozentsatz angegeben. FĂŒr die Berechnung dieser Social Media Marketing KPI wird ĂŒblicherweise ein Tool eingesetzt. Zum Beispiel: Brandwatch.

 

ENGAGEMENT

Wenn du prĂŒfen möchtest, ob dein Content bei deiner Zielgruppe ankommt, verwende folgende Social Media Marketing KPIs fĂŒr deine Analyse:

Engagement KPIs
5. LIKES / KOMMENTARE / SHARES

Die einfachste Art Engagement zu messen: die Anzahl der Likes, Kommentare oder Shares zu zÀhlen. Je höher diese Zahl, umso aktiver ist unsere Community.

 

6. ER (ENGAGEMENT RATE)

Die Engagement Rate gibt das VerhĂ€ltnis zwischen Impressionen (teilweise auch Reichweite oder Anzahl der Follower) und Interaktionen an. Du hast zum Beispiel mit einem Beitrag 1.000 Impressionen erzielt. 100 User haben den Beitrag geliket.  Deine Engagement Rate liegt bei diesem Beitrag demnach bei 10%. Diese Kennzahl wird hĂ€ufig auch beitragsĂŒbergreifend fĂŒr einen bestimmten Zeitraum angegeben (z.B. monatliche ER).

Die Engagement Rate hÀngt stark von der Plattform und der Art des Accounts ab. Beispiel: Unternehmen auf Instagram sollten im Schnitt eine Engagement Rate zwischen 1-3 % erreichen.

 

7. KLICKS

Gibt die Anzahl der Klicks auf einen Beitrag oder Werbeanzeige an. Die Kennzahl “Klicks” stellt sich meistens aus unterschiedlichen Arten von Klicks zusammen. Dazu gehören:

  • Link-Klicks
  • Klicks auf den Beitrag
  • Klicks auf das Video
  • Klicks auf das Kommentarfeld
  • etc.

Je nachdem welches Ziel du mit deiner Anzeige verfolgst, solltest du hier genauer hinschauen. Wenn du Website-Traffic generieren möchtest, schau auf die KPI “Link-Klicks”. Sie ist aussagekrĂ€ftiger als einfach nur “Klicks”.

 

8. CTR (CLICK-THROUGH-RATE)

Diese Marketing KPI gibt das VerhĂ€ltnis zwischen Impressionen und Klicks an. Angenommen dein Beitrag hat 1.000 Impressionen und 100 Klicks erzielt. Dann ist die CTR 10%. Üblicherweise wird diese Kennzahl bei Social Media Ads mit dem Ziel “Traffic” gemessen. Damit können wir nachvollziehen, wie effektiv die Anzeige zum gesetzten Ziel fĂŒhrt. Höhere CTR = mehr Klicks fĂŒr weniger Geld.

Auch diese KPI hÀngt stark von der Plattform und der Branche ab. Beispiel: auf LinkedIn liegt eine gute durchschnittliche CTR irgendwo zwischen 0,3% und 1%.

 

9. RESPONSE TIME

Nicht selten wird Social Media als Kanal zur Kundenpflege und Support genutzt. Die Response Time gibt die durchschnittliche Zeit an, die dein Team benötigt, um auf eine Nachricht zu beantworten.

Das stellt Unternehmen insofern vor eine Herausforderung, weil Social Media User es gewohnt sind, sofort eine RĂŒckmeldung zu erhalten. Deshalb: je niedriger die Response Time, umso zufriedener werden deine Kunden mit dem Social Media Support sein.

 

CONVERSION

Gerade mit Social Media Paid Ads kann man mit Social Media gezielt UmsĂ€tze generieren. In Form von e-commerce-sales oder auch B2B-Leads. Das Gute an Ads, die auf Konversion ausgerichtet sind: wir können die Marketing KPIs direkt in Unternehmen KPIs umwandeln. Wir sehen sofort welchen Umsatz, welche Anzeige eingebracht hat. DarĂŒber hinaus haben wir die Möglichkeit folgende Kennzahlen zu tracken:

Conversions KPI
10. COST PER SALE / LEAD

Diese Marketing KPI gibt an, wie viel Geld du an Facebook & Co. zahlen musst, um einen Sale bzw. deine vorher definierte Conversion zu erzielen. Angenommen du gibst fĂŒr eine Anzeige 1.000 EUR aus und erzielst damit 100 Leads. Dann liegt dein Cost per Lead bei 10 EUR. Diese Kennzahl macht es dir einfach, die Social Media Conversion Ads mit anderen Conversion AktivitĂ€ten zu vergleichen (z.B. Google Ads).

 

11. ROAS (RETURN ON AD SPEND)

Return On Ad Spend zeigt das VerhĂ€ltnis zwischen den Werbeausgaben und den dadurch erzielten Einnahmen. Damit ist diese Kennzahl dem Return On Investment (ROI) unterzuordnen. Insbesondere deshalb, weil zu den Werbeausgaben noch weitere Ausgaben hinzukommen, die bedacht werden mĂŒssen. Dazu gehören Kosten fĂŒr die Visuals, Texte, Agenturen, etc.

Ein Beispiel: du gibst fĂŒr eine Anzeige auf Instagram 1.000 EUR aus. Durch diese Anzeige erzielst du insgesamt 2.000 EUR an Umsatz. Der ROAS liegt demnach bei 2.

 

SONSTIGE

Als Social Media Verantwortlicher muss man ĂŒblicherweise ein internes Reporting erstellen. Dieses soll Team-Mitgliedern, die selbst nicht aktiv mitwirken, einen Überblick darĂŒber geben was auf unseren Social Media KanĂ€len passiert. Hier sind ein paar Ideen fĂŒr Social Media Marketing KPIs fĂŒr dein internes Reporting:

 

12. ANZAHL DER VERÖFFENTLICHTEN POSTS

Diese Zahl gibt Auskunft darĂŒber wie viele BeitrĂ€ge wir monatliche veröffentlichen. Im besten Fall habt ihr euch ein Ziel gesetzt, wie viele BeitrĂ€ge ihr monatlich publizieren werdet. Dies hilft dabei nachzuvollziehen, wie effektiv die Prozesse von der Ideenfindung bis zum fertigen Post sind.

 

13. WACHSTUM DER ACCOUNTS

Zeige wie sich die Anzahl der Follower ĂŒber die Monate entwickeln. Wie bereits erwĂ€hnt, ist die Anzahl der Follower eine Kennzahl, die jeder kennt und versteht. Die (hoffentlich positive) Entwicklung der Follower-Zahlen ist eine einfache Art, um zu zeigen, dass die AktivitĂ€ten Wirkung zeigen.

 

 

HOFFENTLICH HELFEN DIR DIESE SOCIAL MEDIA MARKETING KPIs DABEI DEINE AKTIVITÄTEN BESSER ZU BEWERTEN. WELCHE KPIs NUTZT DU IN DEINEM REPORTING? WELCHE SOLLTEN WIR IN UNSERER LISTE ERGÄNZEN? SCHREIB’S IN DIE KOMMENTARE!