VerMa Shooting

Content Creation: ein Shooting, Content ohne Ende. Am Beispiel VerMa.

Social Media (Marketing) lebt von gutem Content. Doch genau das stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Denn guter Content ist oft mit viel Aufwand, entsprechend mit hohen Kosten verbunden. Wie schafft man es also effizient, guten Content zu erstellen? Gemeinsam mit unserem Kunden VerMa Personaldienstleistungen haben wir ein Shooting umgesetzt. Dieses Shooting hilft uns dabei die Social Media Kanäle monatelang mit Content zu bespielen. Hier gibt es den Einblick hinter die Kulissen.

Gute Planung ist die halbe Miete

Wovon hängt der Erfolg eines Shootings ab: dem Output, den man generiert. In Form von Bildern und Videos. Je mehr, umso besser. Denn umso geringer die durchschnittlichen Kosten pro Visual. Damit das funktioniert, muss alles gut geplant sein. Je mehr man im Vorfeld vorbereiten kann, umso besser für das Shooting. So kann man sich am Shooting Tag nämlich komplett auf die Content Creation fokussieren.

Was bedeutet Vorbereitung in diesem Zusammenhang? Dazu etwas Kontext.

Wir arbeiten seit einigen Wochen mit dem Kunden VerMa zusammen. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Zeitarbeit in der (Alten-)Pflege. Sicherlich sind euch die strukturellen Probleme in der Pflege hier oder da schon begegnet. Die Branche leidet seit Jahren an Unterbesetzung und Überlastung. Zu wenig Fachpersonal. Zu schlechte Arbeitsbedingungen. Keine wirklichen Veränderungen. Auch unser Kunde hat damit zu kämpfen gute Leute für die eigene Mission zu finden.

Für uns ist dieser Bereich neu und so bestand die Aufgabe im ersten Schritt darin sich in das Thema, die Probleme und möglichen Lösungsansätze einzuarbeiten. Auch darum den Kunden besser zu verstehen. Was macht ihn besonders? Wie geht VerMa mit diesen Problemen um? Was bietet VerMa, was die anderen nicht bieten?

Schnell wird klar, dass Matthias – der Gründer der Firma – selbst Pfleger durch und durch ist. Er gründet das Unternehmen aus der Frust über die miesen Zustände, und die Motivation es besser zu machen, heraus. Sowohl für seine Mitarbeitenden, als auch für die Menschen um die es letztendlich geht: die Pflegebedürftigen. Das schafft er vor allem damit, dass er nur top ausgebildete Leute beschäftigt und für diese bestmögliche Arbeitsbedingungen schafft. Sodass das Pflegepersonal sich auf die Arbeit fokussieren und diese perfekt ausführen kann.

Für Social Media leiten wir davon ab: es geht darum diese Missstände aufzudecken, den Beruf Pfleger in voller Bandbreite zu beleuchten und die Vorteile von VerMa als Arbeitgeber zu kommunizieren. Wer kann das besser als die Pflegenden selbst. Unsere Idee also: den Pflegenden eine Bühne geben, um ihre Erfahrungen authentisch zu teilen.

Wie lief die Vorbereitung für die Content Creation ab?

1. Unsere Idee für das Shooting, das Konzept, haben wir definiert. Das ist der erste Schritt.

2. Vom Konzept leiteten wir einen Redaktionsplan ab. In dem Redaktionsplan wurde das Konzept konkretisiert: Welche Formate wollen wir umsetzen? Wie bringen wir die Message am besten rüber? Die Lösung: Interview-Format mit den Mitarbeitenden von VerMa. In diesem wollten wir sie rund um die Missstände in der Pflege, zu ihren Erfahrungen (positiv / negativ) und zum Arbeitgeber befragen. Dazu arbeiteten wir konkrete Fragen, Themen und Ansätze aus. Das Interview-Format bietet gleich mehrere Vorteile: Aufwand für den Dreh, Planung und Umsetzung sind im Vergleich zu anderen Formaten deutlich geringer.

3. Set und Koordination: als nächstes ging es um die tatsächliche Vorbereitung für das anstehende Shooting und die Content Creation. Dazu bauten wir kurzer Hand ein neues Set in unserem Büro auf.

Einmal einen Termin mit den Mitarbeitenden gefunden, waren wir quasi auch schon startklar. Die Mitarbeitenden konnten sich zusätzlich im Vorfeld einige der Fragen und Themen anschauen und entsprechend vorbereiten. Andere haben wir bewusst zurückgehalten, um die authentische Reaktion in dem Moment einzufangen. Ein genauer Zeitplan für den Shooting-Tag wurde ausgearbeitet.

Das Shooting und die Ergebnisse

Während des Shootings bestand die wichtigste Aufgabe darin die Mitarbeitenden aufzulockern und sie möglichst gut in der ungewohnten Umgebung fühlen zu lassen. Ob uns das gelungen ist, dürft Ihr gerne selbst anhand der Ergebnisse bewerten! Hier geht es zum Instagram Account von VerMa.

Letztendlich konnten wir mit dem Shooting über 100 Content Pieces produzieren, die nach und nach auf dem Account erscheinen. Diese werden für die unterschiedlichen Formate von Instagram und Facebook eingesetzt: Feed, Stories, Reels, etc.

Damit soll in erster Linie gezeigt werden, dass Social Media Content schnell und effizient produziert werden kann. Wenn die Vorbereitungen und die Idee stimmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

SOCIAL MEDIA NEWS AUGUST 2021

Was sind die Social Media News für August? Instagram entfernt “Swipe-Up” Funktion und ersetzt sie mit einem Link-Sticker, TikTok weiterhin die am meisten heruntergeladene

Tipps für Instagram Reichweite erhöhen

BEST PRACTICES FÜR DEINE INSTAGRAM ADS

Instagram gibt Dir die Möglichkeit kreative und zielgerichtete Werbeanzeigen an Deine Zielgruppe auszuspielen. Um Deine Produkte, Deine Dienstleistung und Dein Unternehmen noch erfolgreicher zu

social_news_1_1-2