Social Media Trends

Die wichtigsten Social Media Trends für 2022

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on reddit

Als Marketing Manager:in weißt du: Social Media ist eine der schnelllebigsten Branchen überhaupt. Was gestern noch gehyped wurde ist heute schon wieder out. Regelmäßig tauchen neue Buzzwords auf: AR, UGC, AI, VR… Wie soll man da noch folgen? Mal ganz davon abgesehen, die wahre Herausforderung besteht nicht nur darin, den Überblick zu behalten, sondern auch zu erkennen, welche Trends für dein Unternehmen relevant sind. Dass das nicht nur zeit-, sondern auch kostenintensiv sein kann, wissen wir alle nur zu gut. Deshalb haben wir für dich die Streu vom Weizen getrennt und zwischen all den Buzzwords die wirklich wichtigen Social Media Trends für 2022 herausgefiltert. Was sich dahinter verbirgt und wie sich das auf dein Marketing auswirkt, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Die Analyse

Um unsere Analyse zu erstellen, haben wir 30 Artikel aus Fachmagazinen, privaten und Unternehmensblogs aus dem englisch- und deutschsprachigen Raum zum Thema „Social Media Trends 2022“ ausgewertet. Eine Übersicht der Plätze 11-15 findest du am Ende des Artikels, die Plätze 6-10 haben wir kurz zusammengefasst und die Top 5 wurden ganz genau unter die Lupe genommen.

Top 5 Social Media Trends 2022 für deine Social Media Strategie

#1 Social Selling und Social Commerce

Den ersten Platz der Social Media Trends 2022 teilen sich Social Selling und Social Commerce. Diese beiden Begriffe werden oft synonym verwendet, sollten aber keinesfalls verwechselt werden.

Social Media Trends 2022 - Social Selling und Social Commerce
Social Selling und Social Commerce auf Platz 1 der Social Media Trends 2022

Social Commerce ist die Nutzung sozialer Netzwerke, um Produkte und Dienstleistungen direkt an die Verbraucher:innen zu verkaufen. Dabei wird das gesamte Einkaufserlebnis in interaktive Funktionen integriert, die auf Social Media Plattformen verfügbar sind. Beispiel hierfür sind kreative Posts, in denen Unternehmen für ihre Produkte werben und den Verbraucher:innen Informationen vermitteln. Die wichtigsten Plattformen im Social-Commerce-Bereich sind Instagram und Facebook, wobei sich mittlerweile auch TikTok dazugesellt. Spätestens seit den Lockdowns hat Social Commerce einen riesigen Aufschwung erlebt und sich für viele Nutzer:innen zum Zentrum des Kauferlebnisses entwickelt. Etwa 90% der Instagram-User:innen folgen mindestens einer Unternehmensseite, wobei jüngere Menschen deutlich häufiger auf Social Media Plattformen einkaufen.

Während Social Commerce in erster Linie darauf abzielt, den Umsatz zu steigern, geht es beim Social Selling vor allem um die Pflege von Beziehungen zu potenziellen Kund:innen. Hier werden die sozialen Netzwerke genutzt, um Interessent:innen und potentielle Kund:innen auf sich aufmerksam zu machen sowie Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Hierzu werden Vertriebsmitarbeitende geschult und zu Branchen-Expert:innen bzw. Influencer:innen gemacht. LinkedIn hat sich in den letzten Jahren als das effektivste Tool etabliert.

Wie du diesen Social Media Trend erfolgreich für dein Unternehmen nutzen kannst, erfährst du im Social Selling Kurs unserer Akademie. Von Strategie, über Personal Branding bis hin zur Leadgenerierung: Hier bekommst du alle Infos die du brauchst, um Social Selling zu meistern.

#2 Short-Form Videos

Wir können es nicht oft genug sagen: Videoformate sollten ein grundlegender Baustein jeglicher Social Media Strategie sein. Warum? Videos werden öfter ausgespielt, länger angeschaut und bleiben besser im Gedächtnis. Angesichts der Tatsache, dass TikTok im vergangenen Jahr 1 Milliarde Nutzer:innen erreicht hat und Instagram Reels täglich an Beliebtheit gewinnen, werden Investitionen in Videos unerlässlich sein, um 2022 mithalten zu können. Und hier kommen wir schon zum zweiten Punkt: Vor allem kurze und vertikale Videoformate werden 2022 an Wachstum gewinnen, weil sie schneller aufgerufen werden als lange Videoposts. Das hat auch der Video-Gigant YouTube erkannt und ist vor kurzem mit der Einführung von „YouTube Shorts“ auf den Trend aufgesprungen. Eine Sache sollte hierbei immer im Hinterkopf behalten werden: Die Aufmerksamkeitsspanne der Verbraucher:innen wird immer kürzer. Die ersten Sekunden sind also entscheidend für den Erfolg deines Videos.

Social Media Trends 2022 - Vor allem kurze und vertikale Videoformate werden 2022 an Wachstum gewinnen
Vor allem kurze und vertikale Videoformate werden 2022 an Wachstum gewinnen

Unser Tipp: Die ersten fünf Sekunden deines Videoclips müssen die Aufmerksamkeit der User:innen fesseln, andernfalls wird weiter gescrollt. Ziel ist also, den Content genau auf die Wünsche und Bedürfnisse deines Publikums zuzuschneiden. Eine genaue Zielgruppenanalyse kann hier weiterhelfen. Wie das geht, haben wir dir in einem hier zusammengefasst.

Die gute Nachricht? Man braucht nicht unbedingt ein professionelles Kamerateam, um ansprechendes Videomaterial zu erstellen, ohne klares Ziel und Strategie ist der Aufwand jedoch sinnlos. Sprich uns gerne auf dein Projekt an!

#3 Influencer Marketing: Der Focus auf Micro-Influencer:innen wächst

Qualität vor Quantität. Schon oft gehört? Nun ist es an der Zeit, diesen Vorsatz auch umzusetzen, denn besonders beim Influencer Marketing spielt die Qualität der Beziehung eine entscheidende Rolle. Bekannte Influencer:innen haben zwar ein breites Publikum und es werden entsprechend viele Menschen erreicht, aber eben auch viele, die gar nicht zur eigentlichen Zielgruppe gehören. Die kleinen Communities von Micro-Influencer:innen, wir sprechen hier von 10.000 bis 100.000 Follower:inenn, ermöglichen ein gezielteres Targeting. Eine gute Möglichkeit also, um Streuverluste zu vermindern und genau die gewünschte Zielgruppe zu erreichen. Oft werden Micro-Influencer:innen als authentischer wahrgenommen, denn sie stehen in engem Kontakt mit ihren Follower:innen und werden somit eher als ‚Freund:in‘ wahrgenommen.

Unser Tipp: Beim Influencer Marketing sollten Langzeit-Beziehungen statt On-Offs angestrebt werden, denn eine nachhaltige Partnerschaft stärkt gleichzeitig die Authentizität. Wenn du Influencer Marketing in deine Social Media Strategie aufnehmen möchtest hilft dir unser Blogbeitrag “Micro- VS Macro-Influencer? Wer ist effektiver?” bei der Auswahl des geeigneten Influencers.

#4 Social Media Ads

Social Media Ads gewinnen an Relevanz für Unternehmen
Social Media Ads gewinnen an Relevanz für Unternehmen

Nachdem Google die Tracking Cookies für Werbezwecke abschaffen möchte, wird es für Unternehmen zunehmend wichtig, Werbung über Social Media Kanäle zu schalten. Die Herausforderung hierbei ist nicht, eine große Reichweite zu erzielen, sondern sowohl das richtige Publikum zu erreichen als auch aus der Masse herauszustechen. Kreativität ist gefragt. Und das nicht nur von Seiten der Nutzer:innen, auch von Seiten derSocial Media Netzwerke. Wie TikTok es ausdrückt: „Don’t make ads. Make TikToks“. Einfache Werbung reicht also nicht mehr aus. Besonders die junge, digitale Generation ist darin geübt, die für sie uninteressante Werbung auszublenden. Die erfolgreichsten Werbungen unterbrechen den Fluss nicht, sondern fügen sich in den organischen Content ein, denn: Nutzer:innen möchten unterhalten werden, sie suchen nach einem Erlebnis, welches sie nachhaltig prägt. Wie genau du Social Media Ads erfolgreich für dein Unternehmen umsetzen kannst, erfährst du in unseren Blogbeiträgen zu den Best Practices für Instagram und LinkedIn.

#5 TikTok on the Rise

TikTok ist im letzten Jahr geradezu explodiert. Vergleicht man die Wachstumsrate von Instagram mit 3,7% und TikTok mit 1.000% wird auch klar, was für ein riesiges Potenzial hinter der jungen Plattform steckt. Entgegen der weitverbreiteten Meinung sind dort nämlich nicht nur Teenager unterwegs. Mit über 1 Milliarde Abonnenten ist TikTok auf dem besten Weg, Instagram als wichtigste Plattform für Marken einzuholen. Mal ganz davon abgesehen erreichen TikTok-Inhalte eine organische Reichweite, von der man auf Instagram und Co. nur träumen kann. Fazit ist: TikTok wird für Unternehmen und Marken in diesem Jahr wichtiger denn je. Vorausgesetzt, es passt zu deiner Social Media Strategie.

Wenn du dich jetzt fragst, ob sich TikTok auch für dein Unternehmen eignen könnte, schau gerne auf unserem “Blogbeitrag” dazu vorbei. Dort stellen wir unter anderem Unternehmen vor, die TikTok bereits erfolgreich für sich nutzen.

Social Media Trends 2022 - TikTok wird für Unternehmen und Marken 2022 wichtiger denn je
TikTok wird für Unternehmen und Marken 2022 wichtiger denn je.

Plätze 6 bis 10 der wichtigsten Social Media Trends 2022

#6 Augmented Reality

Augmented Reality (AR) ist eine relativ junge Technologie. Viele kennen sie von den Instagram-Filtern, die bereits 2017 eingeführt wurden oder von Apps, in denen Produkte virtuell ‚anprobiert‘ werden können. Mit dem Ausbau der Mobilfunknetze werden sich die AR-Anwendungsbereiche für Social Media und Unternehmen in den nächsten Jahren voraussichtlich stark weiterentwickeln. 

Social Media Trends 2022 - Augmented Reality
Die AR-Anwendungsbereiche im Social Media Marketing werden sich in den nächsten Jahren voraussichtlich stark weiterentwickeln. 

#7 User Generated Content

User Generated Content sind Inhalte – Bilder, Texte, Audio oder Video Content – zu deiner Marke, deinem Produkt oder deinem Unternehmen, die direkt von den Nutzer:innen einer Online-Plattform erstellt werden. Manche gehen sogar so weit zu sagen, dass dies die wichtigste Art von Inhalt ist: Authentizität ist das Schlüsselwort. Tatsächlich vertrauen die Verbraucher:innen der Meinung anderer Verbraucher:innen mehr als deiner Unternehmenskommunikation. Man muss sich nur den Einfluss von Google-Bewertungen, Amazon-Sternen und Co. ansehen, um sich davon zu überzeugen. Es lohnt sich also User Generated Content in deine Social Media Strategie aufzunehmen.

#8 Customer Service

Mit dem Aufschwung von Social Commerce ist es nicht überraschend, dass weitere Funktionen zur Verkaufsunterstützung sich auf den Social-Media-Plattformen einnisten. So wird es für Unternehmen immer wichtiger, nicht nur Community Management, sondern auch Customer Service über Social-Media-Plattformen zu betreiben. Besonders die Generation Z kommuniziert lieber über Nachrichten als übers Telefon oder E-Mail.

#9 Die Creator Economy boomt

Zuallererst: Was sind Creator:innen? Sie erstellen eigene Inhalte, z.B. um Wissen zu teilen oder Kunst zu machen, während Influencer:innen sich eher auf Werbeinhalte spezialisieren. Die Abgrenzung ist in der Praxis jedoch nicht immer so klar wie in der Theorie. Der Vorteil des Creator-Booms für Unternehmen? Anstatt mühsam eine eigene Community aufzubauen, kann auf bestehende Creator-Communities zurückgegriffen werden, die deiner Zielgruppe entsprechen.

#10 Social Communities gewinnen an Wichtigkeit

Traditionell kommunizieren Marken nur in eine Richtung, was in vielen Medien wie Radio oder Fernsehen auch heute noch relevant ist. In der Onlinewelt setzt sich jedoch die zweiseitige Kommunikation durch: Stichwort Austausch. Die User:innen sind nicht nur Publikum, sondern auch Meinungsgeber. Besonders kleine Communities mit engem Austausch und Zusammenhalt erfahren in diesem Kontext ein großes Wachstum. Facebook-Gruppen sind ein gutes Beispiel, diese ermöglichen es auf einfache Weise aktuelle und potenzielle Kund:innen zusammenzubringen und mit ihnen zu interagieren.

Plätze 11 bis 15 der Social Media Trends 2022

#11 Authentizität und ‚homemade‘ Content gewinnen an Bedeutung

#12 Verantwortung, Diversität & Inklusion

#13 Live Streaming

#14 Social Listening

#15 Social Audio wird populärer

Welcher Social Media Trend 2022 wird für dein Unternehmen eine Rolle spielen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

social_news_1_1neu (1)