Corporate Influencer aufbauen

CORPORATE INFLUENCER AUFBAUEN – IN 5 SCHRITTEN

Der Begriff der „Corporate Influencer” ist mittlerweile eines der Buzz-Wörter der Marketingszene. Doch was sind das für Leute? Und wie können sie Unternehmen helfen? Was ein Corporate Influencer ist, was ihn ausmacht und wie Euer Unternehmen welche aufbauen kann, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

INFLUENCEN MAL ANDERS

Habt Ihr heute schon Zeit auf Instagram verbracht? Dann seid Ihr mit Sicherheit auch schon über das ein oder andere Posting eines Influencers gestoßen. Diese „Meinungsmacher*innen” gibt es allerdings nicht nur im B2C-Bereich. Immer mehr Unternehmen setzen in punkto Eigen-Marketing verstärkt auf Corporate Influencer. Mitarbeiter*innen, die ihre eigenen Social-Media-Kanäle nutzen, um über den Arbeitgeber zu sprechen. Die Reichweite der Privat-Accounts wird genutzt, um sich positiv über die Unternehmenskultur, Produkte oder Dienstleistungen zu äußern. Je nach Unternehmen kann der Corporate Influencer so auf verschiedenen Plattformen wie Instagram oder Twitter kommunizieren. Die gängigste Social-Media-Plattform dafür ist das Berufsnetzwerk LinkedIn.

Wenn ein Unternehmen Corporate Influencer einsetzen möchte, gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Beispielsweise können (insbesondere bei großen Unternehmen) eine große Anzahl an Mitarbeiter*innen agieren. Das können dann durchaus mehrere Hunderte Menschen sein. Es können so auch ganz eigene Social-Media-Kanäle entstehen, die sich rein mit den Themen rund um Mitarbeiter*innen beschäftigen. Das Handelsunternehmen Otto hat hierfür einen eigenen Instagram-Account angelegt: Otto_inside. Hier werden Mitarbeiter*innen vorgestellt. Durch die persönliche Aufmachung macht sich das Unternehmen nahbar.

Eine andere Möglichkeit ist es, lediglich eine kleine Menge an Mitarbeiter*innen als eigene Influencer aufzubauen und diese als Experten zu positionieren. Ein berühmtes Beispiel ist Elon Musk, welcher auf Twitter immer wieder Tweets zu SpaceX verfasst.

WIESO IHR CORPORATE INFLUENCER BRAUCHT

Das klingt alles schon mal gut, oder? Doch wieso solltet Ihr und Euer Unternehmen Corporate Influencer aufbauen? Hier ein paar Vorteile, die Euch überzeugen werden: Zunächst einmal profitiert der*die Mitarbeiter*in davon, sich auf LinkedIn und Co. zu positionieren. Durch den Status als Corporate Influencer baut sich der*die Mitarbeiter*in ein Netzwerk auf und fördert somit seine*ihre persönliche Positionierung in der Community. Außerdem beeinflusst die Arbeit als Corporate Influencer die Beziehung zwischen Mitarbeiter*in und Unternehmen positiv. Die Mitarbeiter*innen lernen das Unternehmen noch auf andere und tiefgründigere Weise kennen und können sich so noch stärker mit der eigenen Marke identifizieren.

Zusätzlich zu diesen Vorteilen fördern Corporate Influencer die Brand Awareness Eures Unternehmens. Insbesondere auf LinkedIn erreichen Personen-Seiten oft deutlich mehr Menschen als Unternehmens-Seiten, weswegen interessante Inhalte – und dadurch Eure Marke – durch ihren Einsatz öfter gesehen werden. Gleichzeitig kann der Corporate Influencer durch seine persönliche Note (z.B. selbst aufgenommene Fotos aus Meetings) Unternehmensthemen einen Authentizität des Unternehmens schaffen. Dies kann wiederum die Kundenbindung fördern und somit zu besseren Unternehmensergebnissen führen.

UND JETZT?

Naja…Jetzt seid Ihr dran. Mit diesen 5 Schritten könnt Ihr in Eurem Unternehmen Corporate Influencer aufbauen und Eure gesteckten Ziele erreichen. Also lest die nächsten Steps aufmerksam durch und startet durch:

1. CORPORATE INFLUENCER STRATEGIE

2. AUSWAHL DER CORPORATE INFLUENCER

3. ONBOARDING

4. ROLLOUT

5. ANALYSE UND OPTIMIERUNG

#1: CORPORATE INFLUENCER STRATEGIE

Euer Unternehmen möchte Corporate Influencer aufbauen? Top. Aber das geht nicht von heute auf morgen. Zunächst solltet Ihr Euch eine Strategie überlegen. Was möchtet Ihr mit dem Einsatz der Influencer erreichen? Sollen neue Zielgruppen erschlossen, Umsätze gesteigert oder Kunden gewonnen werden? Die konkreten Ziele, die mit dem Einsatz der Corporate Influencer erreicht werden sollen, müssen (messbar) festgelegt werden. Außerdem darf eine passende Zielgruppe nicht fehlen. Anhand der Zielgruppen-Analyse könnt Ihr im nächsten Schritt den passendenden Corporate Influencer finden.

Wie siehts mit Ressourcen aus? Marketingmaßnahmen erfordern oft viel Zeit und Geld. Stehen diese Ressourcen zur Verfügung? Die Arbeit eines Corporate Influencers sollte nicht unterschätzt werden und auch Schulungen, Workshops und weitere Einarbeitungsmaßnahmen müssen tragbar sein.

Corporate Influencer Strategie
Effektives Corporate Influencer Marketing erfordert eine Strategie.

#2: AUSWAHL DER CORPORATE INFLUENCER

Wenn Eure Strategie steht, geht es an die Auswahl der passenden Influencer. Ihr kennt Eure Mitarbeiter*innen am besten – wer ist geeignet? Welche Eigenschaften sollte Euer Corporate Influencer haben? Wichtig ist, dass die Personen auch selbst motiviert sind und Lust auf das Projekt haben. Schließlich sind sie Meinungsbildner und sollten idealweise das Unternehmen vorantreiben.

Zusätzlich sollten die ausgewählten Mitarbeiter*innen eine gewisse Affinität zu Social Mediamitbringen. Ein potentieller Corporate Influencer sollte selbst schon auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen einigermaßen aktiv sein und keine Scheu haben sich selbst zu präsentieren.

Corporate Influencer Auswahl

#3 ONBOARDING

Nun habt Ihr eine Auswahl an Corporate Influencern und könnt starten – also fast. Bevor es nämlich so richtig losgehen kann, müssen alle Beteiligten auf dem gleichen Stand sein. Ideal eignet sich hierfür ein Workshop (falls Ihr dabei Hilfe braucht, helfen wir gerne weiter 🤓). Die zuvor erstellte Strategie müssen alle Corporate Influencer verinnerlichen und die unterschiedlichen Funktionen der verschiedenen Social-Media-Plattformen sollten bekannt sein. Wie kann ein LinkedIn-Beitrag visuell unterstützt werden? Was für Video-Formate bietet Instagram?

In unseren Workshops mit unserem Kunden LEDVANCE haben wir 25 Mitarbeiter*innen in kleinen Gruppen geschult und auf die Arbeit als Corporate Influencer vorbereitet. Wichtig ist es während des Onboardings schon einen regelmäßigen Austausch zu fördern. Eure Mitarbeiter*innen dürfen sich nicht scheuen, Euch Fragen zu stellen oder nach Hilfe zu bitten. Es müssen individuelle Strategien und ein idealer Prozess für alle Beteiligten gefunden werden.

Corporate Influencer Onboarding

#4 ROLLOUT

Der nächste Schritt ist das unternehmensweite Rollout. Die ersten Corporate Influencer haben bereits im Schritt 3 gestartet. Damit nun auch der Rest des Unternehmens von den neuen Markenbotschafter*innen mitbekommt, müsst Ihr darauf aufmerksam machen. Richtet z.B. eine eigene Seite im Intranet ein, auf welcher Informationen zu Corporate Influencern zu finden sind. Hier kann ein Austausch erfolgen, Ansprechpartner*innen genannt werden und Werbung für den „Job” gemacht werden,

Außerdem solltet Ihr Guide-Lines erstellen, welche Mitarbeiter*innen, die selbst Corporate Influencer werden möchte, beachten können. Hier können kurze Tutorials wie „so verwendest Du Hashtags” sinnvoll sein. Auch Tipps und Tricks oder bestimmte Programme die beim Erstellen von Content helfen können, könnt Ihr in den internen Netzwerken teilen. So können mit CanvaDesign-Vorlagen verwendet werden, um das Corporate Design in den Beiträgen der einzelnen Influencer widerzuspiegeln.

Corporate Influencer Rollout

#5 ANALYSE UND OPTIMIERUNG

Nun habt Ihr viele, fleißige Corporate Influencer aufgebaut. Doch abgehakt ist das Thema damit nicht! Wie bei allen Marketing-Maßnahmen gilt: Analysieren und Optimieren.

Beobachtet die Entwicklung der Corporate Influencer und analysiert die Ergebnisse. Vielleicht ist auffällig, dass die Influencer auf einer bestimmten Plattform besonders gut oder besonders schlecht performen. Wenn ja, wieso? Müsst Ihr vielleicht andere oder bessere Vorgaben geben? Überlegt Euch ggf., wie Ihr die Mitarbeiter*innen besser unterstützen könnt oder wo sie noch Hilfe benötigen.

Aus den Analysen können sich auch Top-Influencer herauskristallisieren, die deutlich bessere Ergebnisse liefern als andere. Diese können dann gezielt gefördert werden und das Unternehmen langfristig positiv bereichern.

Corporate Influencer Analyse

Habt Ihr diese Schritte befolgt, wird Euer Unternehmen mit Sicherheit ganz schnell Ergebnisse sehen.

DAS ALLES KLINGT NACH ZU VIEL AUFWAND? KEINE SORGE. FALLS IHR EUCH DAS NICHT ALLEINE ZUTRAUT, STEHEN WIR EUCH GERNE BERATEND MIT WORKSHOPS ZUR SEITE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SOCIAL MEDIA NEWS MAI 2021

Was sind die Social Media News für Mai? Instagram sorgt mit neuen Features und einer Funktion für die Insights von Reels für Freude. Auch

SOCIAL MEDIA NEWS APRIL 2021

Was sind die Social Media News für April? Werbeflächen, die ein besseres Targeting ermöglichen und Unternehmen neue Chancen bieten nehmen Gestalt an, mit Clubhouse