Skip links

10 EINFACHE TIPPS FÜR MEHR REICHWEITE AUF LINKEDIN

Im letzten Blogbeitrag haben wir aufgezeigt, wie der LinkedIn-Algorithmus Content funktioniert. In diesem Beitrag zeigen wir dir nun, wie du mit den folgenden 10 einfachen Tipps deine LinkedIn Reichweite erhöhen kannst. Basierend auf den Learnings, die wir aus dem LinkedIn-Algorithmus ziehen können, ist unser Ziel in Phase vier zu landen. Um möglichst viel Reichweite zu erhalten.

 

10 EINFACHE TIPPS FÜR MEHR REICHWEITE AUF LINKEDIN

1.    VOLLSTÄNDIGES PROFIL

Ein vollständiges LinkedIn Profil ist die Basis. Hat gleichzeitig auch mehrere Vorteile:

  • dein Account kann besser gefunden werden (SEO),
  • dein Auftritt wirkt professioneller und
  • Profilbesucher können sich ein besseres Bild über dich machen.

Warum ist das wichtig? Wenn Menschen nach dir suchen, dann sollten sie dich auch finden können. Das führt automatisch zu einer höheren Reichweite. Sowohl über Google, als auch über LinkedIn selbst. Denn beides sind Suchmaschinen. In den meisten Fällen ist bei Eingabe des Namen, das LinkedIn-Profil eines der ersten Suchergebnisse. Das kannst du damit beeinflussen, dass du deinen Namen richtig und vollständig eingibst.

Suchergebnisse Hermann Litau
Hier am Beispiel unseres Geschäftsführers Hermann Litau. Auf die Impressum-Seite folgen seine LinkedIn und Xing Accounts.

Der erste Eindruck zählt. Ist dein LinkedIn Profil gepflegt, dann wirst du eher als Kontakt angenommen & dein Content wird eher ernst genommen (Interaktionen). Diese Faktoren beeinflussen die LinkedIn Reichweite.

 

2.    VERÖFFENTLICHE RELEVANTEN CONTENT

Man hört es immer und immer wieder: “Content ist King”. Auf einer Plattform wie LinkedIn suchen Leute nach Content, der sie im Berufsleben weiterbringt, sie informiert oder weiterbildet. Bevor du anfängst Inhalte zu veröffentlichen, stelle dir die folgenden Fragen:

  • Welchen Mehrwert kann ich liefern?
  • Welche Form des Contents liegt mir am ehesten? (Text, Video oder Ton?)
  • Welche Interessen haben meine Zielgruppen? Welche Pain Points?
  • Welche Fragen bekomme ich von meinen Kunden immer wieder gestellt?
  • Mit welcher Information kann ich meinen Zielgruppen weiterhelfen oder einen Vorteil verschaffen?

All das sind Ansätze dafür, um deine Content Strategie zu schärfen. Viele Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiter bei der Erstellung der Inhalte für LinkedIn. Stimme dich mit deiner Marketing Abteilung ab und bringe in Erfahrung, ob dein Arbeitgeber dich hier supporten kann.

3. NETZWERK AUFBAUEN

Du hast dein Profil aufgesetzt: super! Deine Content Strategie steht und du hast bereits erste Beiträge veröffentlicht: perfekt! Jetzt  geht es richtig los. Nutze die LinkedIn Suchfunktion, um relevante Kontakte zu suchen.

Suchfunktion LinkedIn Filter

Neben der Suche nach dem Namen, stellt dir LinkedIn sehr viele wichtige Möglichkeiten zur Verfügung.

  • KONTAKTE:
    • Kontaktgrade: du kannst nach Kontakten zweiten Grades suchen. Das sind Personen, die mit jemandem aus deinem Netzwerk bereits vernetzt sind. Damit lässt sich der Einstieg oft erleichtern.
    • Kontakte von: du hast auch die Möglichkeit nur die Kontakte eines bestimmten Kontakts anzuzeigen. Das bietet sich zum Beispiel dann an, wenn du die Kontakte deiner Kollegen durchstöbern möchtest. Oder du weißt, dass dein Kommilitone “Max Mustermann” in der Automobilbranche sehr gut vernetzt ist. Und du bist gerade auf der Suche nach Kontakten gerade in dieser Branche.
  • STANDORTE:
    Im Gegensatz zu Xing, ist LinkedIn eine internationale Plattform (mehr zum Vergleich hier). Wenn dich ausschließlich Personen aus Deutschland oder einer anderen Region interessieren, dann kannst du das hier steuern.
  • AKTUELLE / FRÜHERE UNTERNEHMEN / BRANCHEN:
    Wie der Name bereits verrät, kannst du hier deine Zielgruppe basierend auf Arbeitgeber und Branchen sortieren. Das ist gerade für B2B relevant. Auf diese Weise lassen sich wichtige Entscheidungsträger bei deinen potentiellen Kunden finden.

 

Die weiteren Filter können ebenfalls hilfreich sein. Insbesondere “Titel” setzen wir beispielsweise bei unserer Arbeit sehr oft ein. Als Social Media Agentur sind unsere Zielgruppen bzw. -Personen Marketingmitarbeiter, HR-Mitarbeiter oder Geschäftsführer. Mit dieser Funktion können wir die relevantesten Ansprechpartner aus dem jeweiligen Unternehmen rausfiltern.

Ein größeres Netzwerk führt dazu, dass deine Beiträge tendenziell mehr Menschen erreichen – höhere LinkedIn Reichweite. Deshalb ist es so wichtig relevante Kontakte auf LinkedIn hinzuzufügen.

 

4.    GLAUBWÜRDIGKEIT DEINES NETZWERKS

Klar: ein großes Netzwerk auf LinkedIn kann Vorteile bringen. Verbinde dich jedoch nicht wahllos mit Leuten, nur um möglichst viele Kontakte in deiner Liste zu haben. Die Glaubwürdigkeit deines Netzwerkes spielt eine sehr große Rolle im LinkedIn Algorithmus. Denn, ein großes Netzwerk aus Menschen, das sich nicht für deine Inhalte interessiert, wird damit auch nicht interagieren. Das schadet deiner Reichweite eher. Versuche also möglichst Kontakte zu knüpfen, die für dich bzw. dein Unternehmen relevant sind.

 

5.    MIT INTERAKTIONEN LINKEDIN REICHWEITE ERHÖHEN

LinkedIn verfügt mittlerweile über sehr aktive Communities. Werde ein Teil dieser Communities! Wenn du mit Beiträgen anderer User interagierst, wirst du öfter gesehen. Andere LinkedIn Benutzer gehen öfter auf dein Profil. Deine Beiträge werden öfter angeklickt. Dadurch erzeugst du mehr Sichtbarkeit für deinen Account & deine LinkedIn Beiträge. Nimm dir zum Beispiel vor, jeden Tag eine halbe Stunde lang mit anderen Inhalten zu interagieren. Am besten ist es, sinnvolle Kommentare zu hinterlassen. So kann am meisten von deinem Engagement profitieren.

6.    INTERAKTIONEN ANREGEN

Engagement ist das Schlüsselwort auf LinkedIn. Fordere deine Community aktiv zu Interaktionen ein. Je mehr Leute mit deinem Post interagieren, desto wahrscheinlich landest du in Phase 4.

Doch wie erhältst du mehr Likes, Kommentare und Shares?

  • Abermals ist Relevanz das wichtigste Kriterium. Nur relevanter Content lässt Leute auf deine Posts reagieren und macht sie shareable.
  • Auch gezielte Aufforderungen zu Interaktion, können deine Leserschaft zum interagieren bewegen. Stelle Fragen oder rege zu Diskussionen an. Du kannst auch relevante Personen markieren und sie nach ihrer Meinung fragen.
  • Wie auf jeder anderen Social Media Plattform gilt: Bist du reaktionsfreudig und teilst Beiträge anderer Nutzer, so werden diese das auch für dich machen (s. Punkt 5)
GRENKE Social Media LinkedIn
So kann das zum Beispiel aussehen: gemeinsam mit unserem Kunden GRENKE starteten wir ein LinkedIn Rätsel, welches die Community aktiviert.

 

7.    NUTZE LINKEDIN GRUPPEN

Engagiere dich in LinkedIn-Gruppen. Du kannst darin deine Artikel teilen. Du erreichst so auch Leute, die sich nicht in deinem Netzwerk befinden. Aber achte natürlich auch hier darauf: Dein Content muss relevant für die ganze Gruppe sein. Es wird in den meisten Fällen nicht gern gesehen, wenn du die Gruppen dazu nutzt, um Werbung für dich selbst zu machen.

 

8.    REGELMÄßIGES POSTEN ZU DEN BESTEN ZEITEN

Egal auf welcher Plattform – diese Regel bleibt immer die gleiche. Regelmäßiges Posten ist empfehlenswert. Die Plattformen werden jeden Tag überflutet mit Beiträgen, Bildern und Posts. Wenn du regelmäßig postest, erhöhst du automatisch die Wahrscheinlichkeit, dass du auch gesehen wirst.

Auch wenn LinkedIn mit einem Feed-Algorithmus arbeitet und die Zeit nicht der wichtigste Faktor ist, solltest du darauf achten nicht gerade um drei Uhr nachts, an einem Sonntag, zu posten.

Die besten Zeiten hierfür sind:

  • Unter der Woche morgens, bevor die Menschen mit ihrer Arbeit starten (zwischen 8 und 10)
  • Während der Mittagspause (zwischen 12 und 14 Uhr)
9.    TRETE EINER ENGAGEMENT GRUPPE BEI ODER GRÜNDE EINE

Das Prinzip ist von Instagram bekannt. Influencer versuchen immer wieder Wege zu finden, um den Algorithmus auszutricksen. Das Prinzip ist einfach: in einer Gruppe vernetzen sich “Gleichgesinnte”. Alle wollen möglichst viel Reichweite auf der Plattform erzielen. Da der Schlüssel im Engagement liegt, einigen sich die Mitglieder darauf mit den Beiträgen der anderen User zu interagieren.

Genau dieses Prinzip kannst du auch auf LinkedIn anwenden und so zu mehr LinkedIn Reichweite verhelfen. Dieser Ansatz funktioniert. Beachte dabei nur, dass es Accounts sind mit denen du mit gutem Gewissen interagieren kannst. Das können zum Beispiel deine Kollegen sein. Oder Leute aus deinem Netzwerk, die du ohnehin interessant findest. Die Gruppe kann direkt auf LinkedIn als Chat-Gruppe oder auch auf WhatsApp aufgesetzt werden.

10. OHNE ANALYSE KEINE VERBESSERUNGEN

Nur wenn du deine Aktivitäten analysierst, kannst du nachvollziehen was funktioniert und was nicht. LinkedIn bietet hierfür ein hauseigenes Analysetool an, dass dir erlaubt die Wirksamkeit einzelner Beiträge einzusehen.

 

WELCHEN DIESER TIPPS FINDEST DU AM HILFREICHSTEN? WELCHE ANSÄTZE FUNKTIONIEREN FÜR DICH AM BESTEN?

Hinterlasse gerne einen Kommentar und lass uns wissen, wie du deine LinkedIn Reichweite erhöhst!

 

 

NEWSLETTER ABONNIEREN

MIT DEM NEUEN SOCIAL MEDIA NEWSLETTER

☑️ bist Du immer up-to-date über die Neuigkeiten im Bereich Social Media

☑️ bekommst du relevante Insights, um dich weiterzubilden

☑️ hast du die Möglichkeit von unseren exklusiven Aktionen und Angeboten zu profitieren